Zugegeben, Dating hat dank Apps und Online-Plattformen vielleicht einiges von seinem Zauber verloren. Mittlerweile scheint es fast zur Routine geworden zu sein und nicht wenige haben mehr als ein erstes Date pro Woche. Da freut man sich doch über neue Möglichkeiten, dem ganzen wieder etwas Charme einzuhauchen. Eignet sich „Bumble Brew„, das erste Single-Café der gleichnamigen Dating App vielleicht, um Verabredungen wieder spannender zu machen? Wir haben uns das Konzept genauer angesehen.

Dating-App Bumble betreibt Single-Café „Bumble Brew“ in New York

In New York, London und einigen anderen Städten hatten User:innen der Plattform bereits die Möglichkeit, auch offline Kontakte zu knüpfen. Mit „Bumble Hive“ eröffnete die Dating-App von Gründerin Whitney Wolfe Herde 2020 verschiedene Pop-up-Locations. Interessierte sollten sich „über die Grenzen einer digitalen App hinaus“ vernetzen, wie Bumble auf seiner Website informiert. Neben Drinks und Snacks wurden Expert Talks zu verschiedenen Themen angeboten.

Nachdem die Pop-ups ein voller Erfolg waren, entschloss Bumble sich im letzten Jahr, seine erste permanente Offline-Location zu eröffnen. Bumble Brew in New York City ist Café, Restaurant und Cocktailbar in einem. Die Besucher:innen dürfen sich auf zwei moderne Speisebereiche sowie eine Bar und eine Terrasse freuen, gespielt wird – typisch für die App, bei der Frauen im Mittelpunkt stehen – überwiegend Musik weiblicher Artists.

Frauen entscheiden bei Bumble, mit wem sie ins Gespräch kommen möchten

Die Idee von Bumble spiegelt sich so also auch im Konzept des Restaurants wieder: Beim Dating per Smartphone haben zwar beide Geschlechter die Möglichkeit, nach links und rechts zu swipen, aber nur Nutzerinnen können den ersten Schritt machen und ein Gespräch eröffnen. Ergreifen die angeschriebenen Partner diese Chance nicht innerhalb von 24 Stunden nach dem Match, erlischt es wieder. Weitere Parallelen zur App zeigen sich in der Farbgestaltung des Cafés, denn überall erstrahlt das typische Gelb der Dating-Plattform. Eine Verknüpfung mit der App soll es aber wohl vorerst nicht geben.

Bei Bumble Brew kann man schon morgens ein Frühstück genießen, sich mittags zum Lunch treffen oder am Abend fürs Dinner oder Drinks einkehren. Die Speisen erinnern an die Küche Italiens, man findet viel Gemüse und handgemachte Pasta auf der Karte. Und ganz Dating-like gibt es natürlich auch Portionen zum Teilen. Richtet sich das Angebot nur an Singles? Zumindest laut Julia Smith, Head of Brand Partnership bei Bumble, ist jede:r willkommen: „Wir hoffen, dass Menschen bei Bumble Brew während eines Kaffees oder einer köstlichen Mahlzeit zusammenfinden, sei es mit Freunden, einem potenziellen Partner oder einem Geschäftstermin“, wie es bei Good Morning America heißt.

Dating-Cafés, Kantinen der Zukunft und weitere Food News bei EAT CLUB

Immer wieder begeben wir uns beim EAT CLUB in die spannende Welt der Food Trends und aller Neuigkeiten, die die Lebensmittelwelt so zu bieten hat. Aktuell begeistert uns die Idee, Kaffee mit essbaren Stickern zu verzieren – das ist Latte Art next Level! Noch schöner wird dein Essen auch durch essbare Blüten. EAT CLUB Redakteur Felix gibt Tipps für diesen blumigen Trend. Noch mehr Food News findest du auf unserer Themenseite.