Im Moment ist es wirklich unmöglich, um „Squid Game“ herum zu kommen. Bereits vor einigen Tagen haben wir hier in Anlehnung an die Serie die besten Tintenfisch-Gerichte zusammengestellt. Während immer mehr Zuschauer einschalten, Theorien besprechen und angestrengt mitfiebern, stellen wir uns auch noch eine andere Frage: Wie können wir das coole Zuckerspiel Zuhause nachmachen? Damit du und deine Freunde sich direkt an das Spielen machen können und nicht lange an der Rezeptur feilen müsst, verraten wir es euch! Das Zuckerspiel aus „Squid Game“, so funktioniert der Social-Media-Hit auch Zuhause.

Das Zuckerspiel aus „Squid Game“

Während wir in Europa und der westlichen Welt bislang wohl nicht von diesem Spiel gehört haben, ist es in Korea schon seit vielen Jahren berühmt. Nicht nur unter Kindern, auch Erwachsene stellen sich der durchaus schwierigen Herausforderung. Dabei muss aus dem hart gewordenen Zucker mit größter Vorsicht eine Form ausgebrochen oder herausgestochen werden, ohne dass die Form dabei zerbricht. Unterschiedliche Figuren bedeuten dabei auch verschiedene Schwierigkeitsgrade. Während ein Dreieck recht leicht heraus zu brechen ist, sind der Stern oder sogar ein Regenschirm schon etwas schwieriger.

Dalgona schmeckt, wie wir es uns von Zucker erhoffen, süß. Der Geschmack ist zudem leicht rauchig mit einer karamelligen Note. Die Textur der Zuckerplättchen ist leicht und brüchig. Naschkatzen können den Zucker nach dem Spiel also gern verzehren. Wenn du nicht so gern Süßes isst, ist das auch kein Problem, denn der Spielspaß bleibt trotzdem erhalten!

Das brauchst du:

Bevor wir uns ans Spielen machen, müssen wir die Zuckerplättchen erst einmal vorbereiten. Du benötigst:

  • Eine Kelle, hitzebeständig
  • Essstäbchen, zum Verrühren des Zuckers
  • Spachtel oder Löffel, um den Zucker aus der Kelle zu kratzen
  • Backpapier
  • Kleiner Topf, um den Zucker mit dem Boden platt zu drücken
  • Keksformen mit leichten Figuren, zum Ausstechen
  • jeweils 2 TL Zucker und eine Prise Backpulver

Das war es auch schon. Gar nicht schwer, oder? Statt des Topfes kannst du auch eine kleine Presse verwenden. Wenn du jedoch den Topf des Bodens verwendest, spanne am besten eine Schicht Backpapier darüber, damit am Ende kein Zucker am Topf klebt. Das erspart lästiges Putzen.

Wenn dir Zucker allein zu langweilig ist, kannst du natürlich auch noch etwas Geschmack hinzufügen. Gebe beispielsweise 1-2 Tropfen Kirsch- oder Apfelsaft hinzu. Oder vielleicht doch etwas Minzextrakt? Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Wir empfehlen jedoch, in diesem Fall etwas mehr Zucker zu verwenden, damit die zusätzliche Flüssigkeit die Konsistenz des Dalgonas nicht beeinträchtigt.

So wird Dalgona gemacht:

Fülle den Zucker in die Kelle und halte ihn bei mittlerer Hitze über deinen Herd (am besten ist ein Gasherd). Verrühre den Zucker langsam mit den Essstäbchen, bis er sich langsam auflöst. Sobald er glasig wird, kräftiger umrühren und die Hitze etwas regulieren, indem du die Kelle hebst und senkst. Es dauert etwa 3-4 Minuten, bis der Zucker ganz flüssig ist. Wenn er keine Klumpen mehr hat, ist er fertig.

Nimm die Kelle nun vom Herd und rühre etwas Backpulver unter. Verquirle schnell, bis das Backpulver ganz gelöst ist und der Zucker eine karamellige Farbe aufweist. Halte die Kelle noch einmal einige Sekunden über die Hitze und rühre weiter, damit der Zucker eine fluffige Konsistenz erhält. Kippe den Zucker nun auf ein Backpapier und kratze die Kelle vorsichtig aus, damit nicht zu viel Zucker kleben bleibt.

Lass den Zucker etwa 45 Sekunden abkühlen und teste dann, ob er noch am Spachtel oder dem Löffel kleben bleibt. Wenn nicht, drücke ihn mit der Unterseite des Topfes oder einer Presse leicht herunter, damit er flach wird. Drücke nun mit den Keksformen die Form in den Zucker. Wenn du kräftig presst, wird die Form leichter herauszudrücken sein. Wenn du leichter presst, wird es schwieriger. Nun lasse den Zucker vollständig auskühlen. Fertig!

Das Zuckerspiel aus „Squid Game“ wird zum Partyhit

Ob mit deinen Freunden, deiner Family, auf einer Party oder einfach nur so: Das Dalgona Spiel geht wirklich immer und bereitet allen Spaß. Probiere es einfach einmal aus, versuche verschiedene Formen und finde deinen eigenen, perfekten Weg. Wir empfehlen, mit einigen leichteren Figuren zu starten, doch wenn du eine Herausforderung suchst, wirst du auch die schwierigeren Figuren schaffen.

Versuche es einfach einmal und finde heraus, wie geschickt du bist! Das Beste daran ist: Am Ende bleiben viele leckere Zuckerstücken übrig. Eine Win-Win-Situation also.


Uns erreichen wirklich immer wieder einmalige Rezepte und Ideen aus Asien. Wenn du insgesamt eine Schwäche für die asiatische Kultur und Küche hast, haben wir hier einige Rezepte, die du unbedingt ausprobieren solltest:

Da ist wirklich für Jeden etwas dabei! Wir haben übrigens noch viele weitere coole Rezepte aus Film und Fernsehen zu bieten. Hast du schon einmal Butter-Bier selbst gemacht? Oder wolltest du dich immer schon einmal fühlen wie ein Geheimagent und mit lässigen Sprüchen auf den Lippen den James Bond Martini schlürfen? Wir haben die passenden Rezepte für dich vorbereitet.

Zwar ist es schon eine ganze Weile her, doch erinnerst du dich noch an den ersten Film der Twilight Saga? Als Bella mit ihrem Vater in einem Diner sitzt, bestellt sie einen leckeren Gemüse-Burger und uns läuft schon bei der Erinnerung daran das Wasser im Mund zusammen. Selbstverständlich haben wir auch Bellas Gemüse-Burger als Rezept für dich vorbereitet. So fühlst du dich deinen liebsten Serien und Filmen ganz nahe!