Das Glück liegt bekanntlich auf der Straße. Kulinarisch gilt dieser Satz besonders, wenn es um Snacks und Speisen geht, die in Streetfood-Ständen gebacken, in Garküchen geschmort oder in Imbisswägen gebrutzelt werden. Für den meist schnellen Genuss auf oder in der Straße ist kein Restaurant nötig, in dem man Platz nimmt und sich erst mal stundenlang durch die viel zu üppig gestaltete Karte wählt. Wir zeigen dir deshalb ab sofort stylische und geschmacklich hochwertige Klassiker — oder jene, die es werden könnten — des Streetfood-Universums. Und an welchem Tag geht das am besten? Richtig: samstags! Denn genau dann hat doch jeder von uns genügend Zeit, entspannt neue Köstlichkeiten zu entdecken. Here we go – entdecke unseren Streetfood Saturday.

Streetfood Saturday: Fish and Chips aus Großbritannien

Okay, es ist zwar gerade immer noch ziemlich heiß in Deutschland. Aber das sollte uns nicht davon abhalten, hier und da auch mal etwas Schweres und Frittiertes zu essen. Zumal ich finde, dass Gerichte wie Fish and Chips weniger schwer sind als beispielsweise Klöße mit einem großen Stück Braten. Und das, obwohl so ein ausgebackener Bierteig auch nicht gerade ohne ist. Aber wenn du dazu noch einen frischen Gurkensalat mit Orangendressing machst, wird es noch ein wenig leichter und bekömmlicher. Vielleicht möchtest du ja auch nur den Backfisch selbst machen und die Pommes wegen der Hitze nicht auch noch selbst zubereiten müssen. Für diesen Fall bringen wir dich hier noch einmal auf den neuesten Stand, wie auch TK-Pommes im Ofen extra knusprig werden. Ach ja, eine köstliche Remoulade sollte an dieser Stelle natürlich auch nicht fehlen. Nun steht dem Streetfood-Glück aber wirklich nichts mehr im Weg. Viel Spaß beim Genießen!

Fish and Chips: So machst du den britischen Klassiker

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kulinarische Reise gefällig? Dann gönn‘ dir Fish and Chips und tauche in die britische Küche ein.

Zutaten

Für den Fisch:

Für die Chips:

Zubereitung

Den Fisch zubereiten:

  1. Im ersten Schritt Kabeljaufilets in gewünschte Form bringen. Manch einer schneidet sie gern in rautenförmige Stücke, aber auch im ganzen Stück ist eine Option. Fisch ausreichend mit Salz und Pfeffer würzen.

  2. 200 g Mehl in eine Schüssel sieben und mit Backpulver sowie Weißbier verrühren, bis ein glatter Teig entstanden ist. Fisch in dieser Masse wenden. Restliches Mehl auf einen Teller geben und die Filets darin wälzen.

Die Chips zubereiten:

  1. Nun die Kartoffeln schälen und in Pommes-Form schneiden. Viel Öl in einem großen Topf erhitzen und die Kartoffeln frittieren, bis sie eine schöne goldene Farbe angenommen haben. Jetzt aus dem Topf nehmen, gut abtropfen lassen und in eine Schüssel geben und mit Salz würzen. Nun etwas Malzessig unter die Pommes mischen.

  2. Jetzt können auch die panierten Kabeljaufilets im selben Topf frittiert werden. Sobald die Panade goldbraun ist, ist der Fisch perfekt. Das war es auch schon – lass es dir schmecken!

Ob Thoughtful Thursday oder Freaky Friday – hier im EAT CLUB steht jeder Tag unter einem anderen Motto. Morgen geht’s weiter mit dem Soulfood Sunday: Tu‘ dir was Gutes!