In den USA ist heute der National BBQ-Day… ein Feiertag, der speziell und einzig und allein dem Barbecue gewidmet ist. Leider, zumindest aus Sicht des heiligen Smokers, leben wir nicht in den USA und haben eigentlich kein Recht, einen solchen Feiertag zu zelebrieren. Denn das, was wir hier in Deutschland als Äquivalent betreiben, wenn wir unsere Steaks, Spieße und Würstchen aufs Feuer legen, ist per Definition kein BBQ, sondern Grillen. Ja, da gibt es einen signifikanten Unterschied, der sich im allgemeinen Sprachgebrauch jedoch nicht durchsetzt. Das amerikanische, echte BBQ nutzt zum Garen der Gerichte indirekte Hitze, das Grillen jedoch findet direkt über der Kohle statt, also mithilfe von direkter Hitze. Dennoch musst du, liebe*r Foodie, nicht zum Händler rennen und dir einen 2000 Euro Smoker kaufen, um heute mit uns und unseren amerikanischen Freunden den Tag des Barbecues zu feiern. Wir bleiben bei unseren Skills und werfen den Grill an. Und zwar mit unserem Grillmenü zum BBQ-Day 2022!

Welche Beilagen zum Grillen?

Eine klassische Frage, die sich bei größeren Grillvorhaben stellt, ist die nach den Beilagen. Meine Antwort darauf ist eigentlich immer dieselbe: Brot, Salat, Gemüse. Wenn ich für Familie und Freunde an den Grill gehe, dann will ich das auch zelebrieren und dazu gehört für mich als erstes selbst gemachtes Brot für alle. Und weil man das gut vorbereiten kann, geht das am Vortag los. Ein oder zwei Sorten reichen vollkommen aus:

Auch Salate gehören für mich zu einer Grillsession dazu. Die können alle möglichen Formen und Farben annehmen, doch da es zumeist warm draußen sein wird, verzichte ich immer auf Eier und Mayonnaise in meinen Salaten zum Grillen. Zumeist gibt es einen frischen, einen mit Hülsenfrüchten und einen etwas ausgefallenen Klassiker:

Nicht fehlen darf natürlich frisches Gemüse als Beilage. Selbstverständlich ist Gemüse auch ein Hauptdarsteller und soll nicht als Beilage abgetan werden, schließlich isst nicht jede*r Fleisch, dennoch marinieren ich gerne ein paar Auberginen- und Zucchinischeiben mit etwas Öl, Knoblauch Pfeffer und Salz. Die kommen dann auf einen Grill an die Seite, der ausschließlich vegan bzw. vegetarisch ist, je nachdem welche Gäste am Start sind.

Saucen, Dips und Grillbutter

Die nächste wichtige Komponente wird aus mir unerklärlichen Gründen immer noch vernachlässigt. Saucen und Dips sind ein wichtiger Teil des Grillmenüs, werden aber immer noch viel zu oft durch Flaschen und Tuben repräsentiert. Versteh‘ mich nicht falsch, es gibt mittlerweile wirklich sehr gute Saucen zu kaufen und auch ich habe immer welche für spontanes Grillen am Start. Aber zum Tag des Barbecues? Da macht man das selbst. Eine scharf-rauchige, eine fruchtige und eine weiße mit Knobi und/oder Kräutern. Dazu mindestens eine Gewürzbutter für das Brot. Das muss:

Welches Fleisch grillen wir diesmal?

Einer der Grilltrends 2022 ist das teilweise aufwendige und internationale Aufspießen des Grillguts. Davon bin ich ein Riesenfan, denn Grillspieße sind in der Regel gut vorzubereiten, absehbar zuzubereiten und man kann sehr einfach ein große Vielfalt zusammen seinen Gästen präsentieren. Die klassische Bratwurst in allen Ehren und wer möchte, soll sie sich gönnen. Meine Empfehlung wären drei Spießvarianten mit drei verschiedenen Fleischsorten. Wir grillen zum diesjährigen BBQ-Day Spieße!

Und natürlich Cocktails zum Grillen!

Und weil ein solches Fest unbedingt durch die richtigen Drinks begleitet werden sollte, empfehle ich dir, dir ein paar fancy Mixturen zu überlegen, die du zum Auftakt gut mischen kannst für deine Gäste. Softdrinks und ein paar Bier gehen immer, aber ein Cocktail oder Bowle bieten sich an.

Um Desserts und Snacks können sich deine Gäste kümmern, wenn du magst. Es empfiehlt sich sowieso, einige der Aufgaben zu delegieren und deine Gäste in die Grillsession einzubinden. Verteile zum Beispiel Saucen und Salate unter deinen Gästen und konzentriere dich auf Drinks und Fleisch. Dann hast du auch Spaß und feierst den Tag des Barbecue mit deinen Gästen zusammen. Happy BBQ-Day!

Peace!