Heute ist er endlich, der Tag des Burritos… der Tag, an dem die ganze Welt nichts anderes isst, trinkt und mit ins Bett nimmt als den ehrwürdigen Burrito. Das legendäre Gericht aus der mexikanischen und Tex-Mex-Küche, das so vielfältig gefüllt werden kann, wie, ja, wie es eigentlich nur der Burrito kann. Die gefüllten Tortillas aus Weizenmehl sind nicht umsonst so beliebt, wie sie sind. Man kann sich mittlerweile bequem fertige Weizentortillas im Supermarkt kaufen, fertig gewaschenen Salat dazu, ein wenig Gemüse, Fleisch wer mag, Käse rein und losgerollt. Es soll sogar Menschen geben, die das richtig hart feiern.

Aber: Ist das wirklich die Zukunft des Burritos, sein Lebenswerk? Dieser Abklatsch des Originals kann nicht alles sein. Deswegen zeigen wir dir heute die wahre Natur des Burrito. Zieh deinen Sombrero auf. Wir machen einen Burrito.

Zum Tag des Burrito: Tortillas aus Weizenmehl bilden die Basis

Zutaten für 9-10 Tortillas

  • 400 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 TL Salz
  • 50 ml Olivenöl
  • 170 ml warmes Wasser

Zubereitung

Mehl mit Backpulver und Salz mischen. Nun Öl und Wasser hinzugeben. Langsam zunächst mit einer Gabel verklumpen und anschließend entweder mit den Händen oder Knethaken zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig zu einer Kugel formen und in einem feuchten Küchentuch 30 Minuten ruhen lassen. Dann in 10 gleich große Teile teilen, abdecken und erneut 10 Minuten ruhen lassen. Die Teiglinge leicht bemehlen, zu einer Kugel formen und zu circa 1,5 cm dicken Fladen ausrollen.

Etwas Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Tortillas nach und nach circa 45-60 Sekunden von beiden Seiten scharf anbraten, bis sich dunkelbraune Stellen bilden. Damit die Tortillas nicht hart werden, direkt in ein feuchtes Tuch wickeln zum Abkühlen oder, noch besser, direkt verwenden.

Live gebacken über der Flamme werden die Tortillas natürlich am schönsten. Zu Hause in der Pfanne trotzdem genial. Credit: ManuelVelasco

Eine Weizen-Tortilla selbst zu machen, ist eine echte Offenbarung. Der Unterschied zwischen deiner und der gekauften ist einfach zu groß, um ihn zu ignorieren. Sicher kannst du, wenn es schnell gehen soll, auf die gekauften zurückgreifen, aber es ist einfach nicht das gleiche. Trust me.

Wie baut man denn einen Burrito?

Hackfleisch, Reis, Avocado, Tomaten, Kääääse und jede Menge anderer Krams. Gefüllt wird freigeistig und kreativ. Wenn es ein Original-Rezept geben sollte, was definitiv unmöglich zu beweisen ist, dann kommt eine Art Chili con Carne rein, mexikanischer Reis und Käse. Diesen Burrito gibt es auch in frittiert. Dann trägt er den zärtlichen Namen Chimichanga. Als Hackfleisch-Füllung empfehlen wir dir dieses Rezept für Chili con Carne:

Chili con Carne mit Koriander und Kakao

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Chili con Carne mit Hackfleisch ist sicher der Klassiker bei jeder Party. Wir verraten dir ein besonders köstliches Gericht mit Schokolade und Koriander.

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst Zwiebeln und Knoblauch abziehen und beides fein hacken. Paprika abwaschen, Kerngehäuse entfernen und das Fruchtfleisch in Streifen schneiden. 

  2. Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln glasig dünsten. Dann auch das Hackfleisch hinzufügen und rundherum krümelig braten. Zum Schluss Knoblauch und Paprika unterrühren, dann Zutaten an den Rand schieben und das Tomatenmark mittig auf dem Topfboden platzieren. Kurz karamellisieren lassen. 

  3. Topfinhalt mit Fond ablöschen und kurz brodelnd aufkochen. Dann können auch die Dosentomaten dazugegeben und gut untergemischt werden. Hitze auf mittlere Flamme reduzieren und Chili brodeln lassen. 

  4. Nebenbei die Chilischote abwaschen, gegebenenfalls Kerne entfernen und Fruchtfleisch entweder in Ringe schneiden oder auch hacken. Zum Chili dazugeben. Eintopf nun mit Cayennepfeffer, Kreuzkümmel, Paprikapulver, Zimt sowie Salz und Pfeffer würzen. Topf mit Deckel verschließen und das Ganze bei kleiner Flamme 40 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. 

  5. Nach dieser Zeit auch den Kakao oder die Schokolade einrühren. Beide Bohnensorten und den Mais dazugeben und alles weitere 15 Minuten köcheln lassen. Dann nach Belieben nachwürzen und Chili con Carne garniert mit Sour Cream und gehacktem Koriander servieren. Fertig!

Der nächste Schritt: Mexikanischer Reis

In einem originalen Burrito findest du nahezu immer mexikanischen Reis, den Arroz rojo. Er ist eine traditionelle Beilage und ein echtes Familienrezept. Daher variieren die Zubereitungen auch von Familie zu Familie. Dies ist mein Rezept, das ich am liebsten zum Füllen nehme oder zur mexikanischen Eskalation mit Carnitas und Co. serviere:

Zutaten

  • 350 g Langkornreis
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Chilis
  • 350 ml Passata
  • 650 ml Gemüsebrühe
  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Koriandersaat
  • 1 TL Paprika, edelsüß
  • 1/2 TL Chipotle Chili
  • Salz, Pfeffer
  • Öl zum Braten

Zubereitung

Den Reis waschen. Zwiebel, Knoblauch und Chilis hacken. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Chilis anschwitzen.

Reis hinzugeben und mit Passata und Brühe ablöschen. Gewürze hinzugeben und für 5 Minuten abgedeckt köcheln.

Hitze klein stellen, sodass der Reis nur noch leise köchelt. Offen circa 25 Minuten garen, bis die Flüssigkeit komplett verkocht ist und der Reis einen leichten Biss hat. Zwischendurch probieren und eventuell mit Wasser auffüllen.

Arroz rojo, der mexikanische Reis, ist eine beliebt Beilage und klassische Burrito-Füllung. Credit: from_my_point_of_view

Burrito-Finale: Das kommt noch in die Rolle

Wenn du nun deine Tortilla selbst gemacht hast, dein duftendes Chili con Carne köchelt und du den perfekten mexikanische Reis, den legendären Arroz rojo, zubereitet hast, brauchst du nicht mehr viel. Frische Zwiebeln, Tomaten oder Pico de gallo, frischer Koriander und Avocado drauf, rollen und dir den Burrito deines Lebens reinziehen. Gerne kannst du auch unsere Guacamole anstelle der puren Avocado nehmen, garantierter Jackpot.

Alle weiteren Food-News und Aktualitäten kannst bei uns natürlich nachlesen. Mehr Inspirationen gefällig? Zeige ich dir, aber die schaust du dir alleine an. Ich bin raus. Peace!