„Klasse – trotz Masse“, mit diesem Urteil entlässt Stiftung Warentest geprüfte Fischfilets aus seinen Prüfräumen. Noch vor drei Jahren schnitten die Produkte deutlich schlechter ab, aber die diesjährigen Lachsfilets bei Stiftung Warentest konnten überwiegend überzeugen. Wir haben uns die Ergebnisse für dich genauer angesehen.

Mehr als die Hälfte der Lachsfilets bei Stiftung Warentest schneidet „gut“ ab

Insgesamt mussten sich 25 Fische der Kontrolle stellen. 18 Filets stammten aus der Zucht, davon waren sechs frisch, zwölf tiefgekühlt und fünf mit Bio-Siegel versehen. Hinzu kamen demzufolge sieben Wildlachse, alle tiefgekühlt. Besonderes Augenmerk legten die Prüfer auf Sensorik, Schadstoffbelastung oder Keimbildung. Bei den wilden Lachsen spielten außerdem Nematoden-Parasiten eine Rolle.

Nur ein Lachsfilet erhielt die Note „ausreichend“, vier stuften die Tester als „befriedigend ein“ und ganze 20 Lachsfilets schnitten mit einem „gut“ ab. Der Verlierer läuft unter Edekas Eigenmarke Gut & Günstig und ist eines der günstigsten Filets im Test gewesen.

Zuchtlachse schmecken besser als Wildlachse

Auch wenn Wildlachse günstiger sind als gezüchtete, lohnt sich der tiefere Griff ins Portemonnaie, denn in Sachen Geschmack haben Fische aus Aquakulturen die Nase vorn. Nach Angaben von Stiftung Warentest schmeckten wilde Tiere „weniger intensiv nach Lachs, nicht so buttrig, zart und saftig.“ Das liegt am Fettgehalt, der bei Wildlachsen deutlich geringer ist als bei Zuchttieren. Stehen Fische vor der Paarung, verringert sich die Menge an Fett sogar – ein Prozess, der bei gezüchteten Fischen durch rechtzeitige Schlachtung kontrolliert werden kann. Weil Fett als Geschmacksträger fungiert, haben gezüchtete Fische demnach einen klaren Vorteil.

Auch der Transport wirkt sich negativ auf den Geschmack aus. Die wilden Lachsfilets bei Stiftung Warentest lagen schon eineinhalb Jahre im Frost, bevor sie auf den Prüftellern landeten. Bei Fischen aus Aquakulturen betrug die Kühlungszeit durchschnittlich nur sechs Monate. Wird ein Fisch darüber hinaus mehrmals angetaut und wieder eingefroren, etwa während Verarbeitungsschritten innerhalb der Lieferkette, greifen die dadurch entstehenden Eiskristalle die Zellen im Filet an.

Keine bedenklichen Schadstoffe in Lachsfilets festgestellt

In Sachen schädlicher Stoffe überzeugten alle Lachsfilets bei Stiftung Warentest. Weder wiesen sie bedenkliche Mengen von Pflanzenschutzmitteln, Blei und anderen Schadstoffen auf, noch konnte das Testinstitut Antibiotika feststellen. 2018 waren die Funde diesbezüglich besorgniserregender, denn die Kontrolleure fanden in mehreren Proben erhöhte Rückstände von Ethoxyquin. Es kommt als Zusatzstoff bei Fischfutter zum Einsatz, und eines seiner Abbauprodukte steht im Verdacht, das Erbgut zu verändern. Lediglich in zwei Fischen fand Stiftung Warentest in diesem Jahr Ethoxyquin, die Menge befand das Institut aber als ungefährlich.

Die Wildlachse wiesen allerdings Nematodenlarven, die häufig in pazifischen Wildlachsen zu finden sind, auf. Auch wenn die nachgewiesenen Werte diesbezüglich teilweise sehr hoch waren, sieht Stiftung Warentest hier ebenso keine Gefahr. Die Larven sterben nämlich, wenn der Fisch gefroren, gegart oder gesalzen wird.

Übrigens: Vor kurzem wurden Senfsorten dem Öko-Test unterzogen. Die Testergebnisse haben wir uns ebenfalls genauer angeschaut.

Die Gewinner unter den Lachsfilets bei Stiftung Warentest

Die gute Nachricht: Der Testsieger stammt vom Discounter, Lidl sicherte sich mit seinem Fischfilet das Siegerpodest.

Das sind die besten Zuchtlachse:

  • Lidl Fischerstolz Norwegisches Lachsfilet mit Haut (gekühlt) – Gesamtnote 1,7
  • Profish Lachsfilet mit Haut, vorgesalzen, küchenfertig (gekühlt) – Gesamtnote 1,9
  • Aldi Nord Gut Bio Lachsfilets (tiefgekühlt) – Gesamtnote 1,9
  • Edeka Bio Lachsfilet (tiefgekühlt) – Gesamtnote 1,9

Und die besten Wildlachse:

  • Costa Wildlachs Filets – Gesamtnote 2,1
  • Netto Marken-Discount Seagold Pazifischer Wildlachs – Gesamtnote 2,3
  • Lidl Ocean Sea Wildlachs-Filetportionen – Gesamtnote 2,4
  • Aldi Golden Seafood Wildlachsfilets Natur – Gesamtnote 2,5

Weniger erfolgreich im Test waren folgende Zuchtlachse:

  • Rewe Ja Lachsfilets (tiefgekühlt) – Gesamtnote 3,5
  • Edeka Gut & Günstig Norwegische Lachsfilets (tiefgekühlt) – Gesamtnote 4,0

Bei den Wildlachsfilets gehören folgende zu den Verlierern:

  • Penny Berida Wildlachsfilet – Gesamtnote 2,6
  • Femeg Wildlachsfilets – Gesamtnote 2,8
  • Rewe Ja Wildlachsfilets – Gesamtnote 3,5

20 von 25 getesteten Lachsfilets bei Stiftung Warentest schnitten mit „gut“ ab, das sind doch erfreuliche Nachrichten! Falls du jetzt also Lust bekommen hast auf Fischgerichte mit Lachs, dann schau mal:

Ein dunkel grauer Teller mit drei Scheiben Baguette das mit Räucherlachsmousse bestrichen ist und einem Glas gefüllt mit Räucherlachsmousse neben einem weiteren Stück Baguette, einem Messer und frischem Thymian auf einem grünen Tuch vor dunklem Hintergrund, von oben.
pinit