Spätestens seit der Corona-Pandemie erleben Lieferdienste für Lebensmittel einen wahren Boom. Nachdem alteingesessene Einzelhandels-Riesen wie Edeka und Rewe ihre Waren schon seit Jahren zu den Kund:innen nach Hause bringen, kamen seit dem letzten Jahr zahlreiche Start-ups hinzu. Jetzt meldet sich ein Newbie zum Dienst: Der Online-Supermarkt Knuspr startet zunächst in Süddeutschland.

Online-Supermarkt Knuspr liefert Lebensmittel in München

Knuspr gehört zum tschechischen Unternehmen und dortigem Marktführer Rohlik und bietet seinen Service zum Start in München und Umgebung an. Nach Angaben von Chip umfasst das Sortiment 8.000 Produkte. Dazu gehören hauptsächlich Frischwaren wie Fleisch, Fisch, Obst und Gemüse, Milchprodukte und Backwaren. Auf seiner Homepage verspricht Knuspr, das große Angebot eines Supermarktes mit der Regionalität und der Frische eines Hofladens zu kombinieren. Die Mehrzahl (95 Prozent) der Lebensmittel werde nicht über Zwischenhändler bezogen, sondern direkt von den Produzenten. Diese seien in mehr als 30 Prozent der Fälle sogar lokal.

Es gibt einen weiteren großen Unterschied zu Anbietern wie Gorillas, Flink und Getir: Der Online-Supermarkt Knuspr bringt die Einkäufe innerhalb von drei Stunden nach Eingang der Bestellung. Die anderen Start-ups sind da deutlich schneller, denn deren Fahrer klingeln schon nach gut zehn Minuten an der Haustür.

Knuspr möchte Europas größter Online-Supermarkt werden

Nach München sollen laut Chip auch andere deutsche Städte beliefert werden, darunter Köln, Frankfurt, Stuttgart und Hamburg. In Österreich ist Rohlik schon seit Ende des letzten Jahres aktiv und versorgt Verbraucher:innen dort unter dem Namen Gurkerl.

Bis 2024 plant die Geschäftsführung mit rund 30 Millionen Kunden. Die Voraussetzung ist da: In seiner letzten Finanzierungsrunde sammelte Rohlik stolze 100 Millionen Euro ein und stieg damit zum Unicorn auf. Gründer Tomáš Čupr äußerte sich zu Finanzierung und Expansion: „Wir werden jetzt als europäisches Unternehmen wahrgenommen […]. Die neu gesicherte Finanzierung hilft uns, noch schneller als ursprünglich beabsichtigt zu beschleunigen, vor allem in den Bereichen neue Markteintritte […].“

Die Pandemie hat den Markt der Online-Supermärkte ordentlich aufgewirbelt und neue Anbieter hervorgebracht. Die Start-ups, die seit März 2020 auf den Markt drängen, versprechen Lieferzeiten von nur zehn Minuten. Den Anfang machte Gorillas, es folgten unter anderem Flink, Getir und Picnic.

Du interessierst dich für Food News wie diese? Dann könnte dich auch die Kantine Zukunft interessieren, die in Großküchen mit Sternequalität kocht. Schau dich auf unseren Themenseiten rund um Verbraucherthemen und Lebensmittelnews um und bleibe immer auf dem neuesten Stand!


Quellen: bildderfrau.de, knuspr.de, muenchen.knuspr.de, chip.de, hna.de, trendingtopics.at