Feliz Navidad und Bienvenido zum 11. Türchen unseres CLUBventskalenders. Heute wollen wir uns wieder auf eine kulinarische Weihnachtsreise begeben. Dieses Mal geht es auf die iberische Halbinsel, nach Spanien! An Weihnachten dreht sich in Spanien alles ums Essen und die Familie, mit der man das Essen zusammen vorbereitet und genießt. Bei Essen und Genuss sind wir natürlich direkt dabei und du bestimmt auch. Deshalb lädt dich unsere EAT CLUB-Family auch herzlichst dazu ein, gemeinsam die Höhepunkte des spanischen Weihnachtsessens zu erkunden. Und davon gibt es nicht wenige, stell dich auf eine lange Speisekarte vollgestopft mit Besonderheiten der spanischen Festivitäten ein.

Spanisches Weihnachtsessen und andere Traditionen zum Fest

Beginnen wir als kleinen Vorspann mit Infos dazu, wie die Spanier Weihnachten feiern, um dir deine mentale Reise in das südeuropäische Land zu erleichtern. Stell dir dafür vor, dass es bereits der 22. Dezember ist. Denn an diesem Tag werden für viele Leute die Festlichkeiten offiziell eingeläutet. Oder eher gesagt gesungen. Und zwar von Schulkindern. Wenn du jetzt denkst, dass diese Kinder Weihnachtslieder singen, hast du dich getäuscht. Nein, was gesungen wird, sind Lottozahlen! Aber nicht irgendwelche Lottozahlen. Es handelt sich um die Lösung der Zahlen der jährlichen Weihnachts-Lotterie, die Familien in Spanien gemeinsam vor dem Fernseher verfolgen. Diese besondere Lotterie wird auch El Gordo genannt: Der Fette. Was sich auf die Preise bezieht: Gelder im Wert von bis zu 2,4 Milliarden Euro! Sie ist die größte Lotterie der Welt und man kann auch außerhalb Spaniens online daran teilnehmen. Lasset die Lottozahlen also klingen und Buena Suerte!

Das nächste große Highlight ist dann der Abend des 24. Dezembers. Die spanische Noche Buena, unser Heilig Abend, ist wirklich passender mit Nacht als mit Abend zu bezeichnen. Die Nacht auf den 25. Dezember wird voll und ganz ausgenutzt. Und das nicht mit Geschenken überreichen und auspacken. Nein, in Spanien ist es nicht der Weihnachtsmann oder das Christkind, das die Geschenke überbringt, sondern die Heiligen Drei Könige, die Tres Reyes Magos. Bescherung gibt es also erst am Abend vor dem 06. Januar, dem Drei-Königs-Tag. Da bleibt am 24. mehr Zeit für das Wichtigste an Weihnachten: Das Essen!

Das große Menü wird aufgetischt!

Das erreicht tatsächlich am 24. seinen Höhepunkt mit einem großen Familienessen, bei denen die Großfamilie, nicht nur die direkte Familie, eingeladen werden. Da können schon mal 20, 30 oder 40, wenn nicht noch mehr, Leute zusammenkommen. Oder zumindest war das traditionellerweise so, vor Corona-Zeiten. Gegen 21 Uhr erst beginnend, kann dieses Essen sich schon bis in die frühen Morgenstunden ziehen. Essen und Familie braucht eben seine Zeit. Und wie schon vorgewarnt, gibt es vieeel Essen, und von allem etwas: Fisch, Fleisch, Gemüse, egal was du willst, du wirst es bestimmt finden! Angestoßen wird zu Beginn des Festessens gerne mit einem Cava, wonach dann zum Wein übergangen wird. Rot- und Weiß, passend zu den vielen aufgetischten Speisen.

Zum Aufwärmen: verschiedene Tapas

Die lange Dinner-Tafel, die bei so vielen Menschen benötigt wird, wird zu Beginn der Nacht mit vielen kleinen Speisen vollgestellt. Da kann sich jeder das nehmen, was sie oder er mag und sich hoffentlich noch nicht zu satt essen. Was bei dem unwiderstehlichen Angebot natürlich schwierig ist. Drei Tapas-Versionen, einmal mit Fisch, mit Fleisch und vegetarisch, haben wir hier für dich:

Der Zwischengang: Vielseitige Suppen

Nach den kleinen Häppchen kommen jetzt große Töpfe auf den Tisch. Suppen sind perfekt geeignet, um eine große Anzahl an Leuten zu bedienen. Traditionell wird gerne eine spanische Fischsuppe mit vielen Meeresfrüchten als Zwischengang serviert. In unserem Text erfährst du auch, wie man die aufwendige Suppen-Basis Tage zuvor vorbereiten kann, sodass am Heilig Abend weniger zu machen ist! Eine Alternative ganz ohne Fisch oder Fleisch ist unsere pikante Gemüsesuppe mit Chili und Mais, die ebenfalls zum festlichen Anlass passt.

Eine Schüssel mit der Sopa de Pescados y Mariscos, der spanischen Fischsuppe, die mit Petersilie garniert ist, mit Löffel auf einem Unterteller und einer orangenen Stoff-Servierte vor einem dunklen Hintergrund, von oben.
So sieht festlicher Genuss aus: Die spanische Fischsuppe wird an Heilig Abend gerne zwischen Tapas und Hauptgang serviert. Credit: Getty Images/ Floortje

Hauptspeise: Fisch und Fleisch

Sobald die Suppenteller leergelöffelt sind, wird Platz gemacht für die großen Platten: Die Hauptspeisen. Dabei handelt es sich gerne um ein großes Stück Fleisch, das lange im Ofen oder über einem offenen Feuer gegart und so schön zart und saftig serviert wird. Neben Fleisch kommen auch feine Fische auf den Tisch. Zusammen mit Zitrone und Butter gegrillt und im ganzen angerichtet: So kann man es sich schmecken lassen. Wichtig ist hier auch, dass es sich um etwas handelt, dass man nicht jeden Tag zubereitet und isst. Die besondere Zusammenkunft der gesamten Familie an diesem Abend soll mit besonderem Essen gefeiert werden. Dazu gehören dieser Spanische Lammbraten und die gegrillte Dorade, deren Rezepte du hier lesen kannst:

Der krönende Abschluss des spanischen Weihnachtsessens: das Süße

Nach diesen ganzen Gerichten meint man, dass es bald mal zu Ende gehen sollte. Doch das Ende ist noch lange nicht in Sicht. Gehetzt wird hier nicht, weshalb der Abend, beziehungsweise die Nacht und der frühe Morgen, ganz langsam und gemütlich ausklingen gelassen wird. Dabei helfen viele kleine und süße Köstlichkeiten, die jetzt ihren Moment im Scheinwerferlicht bekommen. Eine Auswahl an lokalen Plätzchen, typisch spanische Desserts sowie traditionell weihnachtliche Süßspeisen werden eins nach dem anderen aufgetischt während die Gespräche langsam leiser und intimer werden und die Ersten beginnen, ins Food-Koma zu fallen. Aber einen kleinen Bissen Dessert bekommt man schon noch unter, oder zwei oder drei,… Wer kann bei dem Anblick eines solchen Angebotes schon nein sagen?

Suche dir also deine persönlichen Highlights unserer langen Speisekarte aus oder probiere einfach alles! Feiere Weihnachten wie die Spanier als ein Fest des Zusammenseins, vor allem des gemeinsamen Essens. Dann bleibt uns nach all dem nur erneut zu sagen: Feliz Navidad, Salud und Buen Provecho! Genieße dein eigenes spanisches Weihnachtsessen!