Was wäre ein gelungener Start in den Tag ohne eine Tasse frisch aufgebrühten Kaffee? Richtig – irgendwie nicht vollständig. Besonders ärgerlich ist es dann, wenn das Gebräu nicht aromatisch und lecker, sondern einfach nur bitter schmeckt. Glücklicherweise ist Hilfe in Sicht: Es gibt eine Geheimzutat, die bitteren Kaffee wieder schmackhaft macht – und dieses kleine Helferlein hast du garantiert zu Hause…

Geheimzutat bei bitterem Kaffee: Etwas Würze gefällig?

Schmeckt der Kaffee besonders bitter, kippen viele erstmal Unmengen (Kondens-)Milch und Zucker in die Tasse. Schließlich will man retten, was noch zu retten ist! Doch es müssen nicht immer die Kalorienbomben sein, die heldenhaft zur Rettung eilen. Es ist ganz einfach: Mit Salz kann man bitterem Kaffee zu Leibe rücken.

Das Natrium kann einen bitteren Geschmack neutralisieren und gleichzeitig das Aroma verstärken – das zumindest haben amerikanische Chemiker in einer wissenschaftlichen Studie belegt. „Unsere Daten zeigen, dass Salz Bittertstoffe (und möglicherweise auch andere unerwünschte Aromen) unterdrückt und gleichzeitig schmackhafte Aromen wie Süße freisetzt“, so Forschungsleiter Dr. Gary K. Beauchamp einst im Gespräch mit dem Fachmagazin „Nature“.

Spannend, findest du nicht auch? Salz beziehungsweise Natrium blockieren unangenehme Aromen – könnte glatt erklären, warum manche Menschen besonders häufig und gern salzige Speisen konsumieren.

Vorsicht ist besser als Nachsicht

Gut zu wissen, dass Salz bei zu bitterem Kaffee helfen kann. Natürlich kann man den Kaffee von vornerein auch einfach so kochen, dass es gar nicht so weit kommt. In unserem umfangreichen Ratgeber verraten wir dir, welche Fehler beim Kaffeekochen immer wieder auftreten – und wie du diese vermeidest.

Und wenn du dich dafür interessierst, welche Kaffees in diesem Jahr im Trend liegen, können wir ebenfalls weiterhelfen.