Heute ist der 25. Juni, und England feiert den Tag des Ziegenkäses. Ok, der Andrang fällt vielleicht etwas verhaltener aus als beim „Trooping the Colour“, aber es gibt ihn, den britischen „goats cheese day“.

Englischer Ziegenkäse: Ja gibt’s denn sowas?

Kaum zu glauben: Langsam, aber sicher reiht sich das Inselreich ein in die Liste von Produzenten schmackhafter Ziegenkäse-Spezialitäten. Diese heißen Dorstone oder Ragstone, auch mal Rosary, und sie müssen sich geschmacklich nicht vor der Konkurrenz aus Frankreich oder Deutschland verstecken. Hmm, aber Moment mal, wenn die Briten sogar einen Tag des Ziegenkäses feiern, haben die dann vielleicht auch so etwas wie eine Käsekultur? Du wirst erstaunt sein, was wir darüber herausgefunden haben.

Ist England überhaupt eine Käsenation?

Überraschenderweise haben kontinentale Käsefreund*innen England als Käsenation gar nicht auf dem Schirm. Was verwunderlich ist, denn mit circa 1500 verbürgten Käsesorten bieten die Briten eine größere Vielfalt als die Schweiz und Frankreich zusammen. Und alt ist ihre Tradition auch, denn Englands ältesten Käse, der Chesire oder Chester, gibt es seit dem 11. Jahrhundert. Er sowie der Edelschimmelkäse Blue Stilton oder der quietschorange Cheddar sind auch hierzulande bekannt.

Und wer Wallace & Gromit liebt, kennt natürlich auch den Wesleydale. Wenn du aber von Double Gloucester, Red Leicester oder dem walisischen Gorvydd Caerphilly noch nie etwas gehört hast, hat das vielleicht auch etwas mit der Kombination aus Insellage und kleinen Produktionsmengen zu tun: Die Briten essen ihren Käse schlicht selbst! Dass sie aber eine große Käsenation sind, steht außer Zweifel, und seit ein paar Jahren bereichert eben hochwertiger Ziegenkäse das Sortiment. Bereite mal diese Gerichte mit englischem oder britischem Käse zu. Ich bin sicher, du wirst begeistert sein:

Und? Haben wir zu viel versprochen? Sicherlich nicht.

Was lernen wir daraus?

Der britische Tag des Ziegenkäses ist eine schöne Gelegenheit, sich mal etwas genauer mit dem Thema Käse aus dem Vereinigten Königreich auseinanderzusetzen. Leider ist das Angebot in Deutschland noch – Stichwort Brexit – eher überschaubar. Doch gibt es eine ganze Reihe von Online-Firmen, die britischen Käse anbieten, natürlich auch Ziegenkäse. Und wenn Du keinen Ziegenkäse magst, mach’s einfach wie der oben angesprochene Wallace: Ein schönes Stückchen Wesleydale zu ein paar Crackern und einem Glas Bordeaux, und dieser Tag ist ein guter Tag!

Noch mehr Geschichten, Tipps und Tricks rund um den Käse kannst du in unserer Kochschule entdecken. Klick dich durch und erfahre zum Beispiel, warum die Amerikaner des Tag des Käses feiern:

Fun Fact: Die britische Landwirtin Dot McCarthy bietet Ziegen für Zoom-Konferenzen an. Die Tiere sollen für eine lockere Atmosphäre sorgen. Die Geschäfte laufen ausnehmend gut.