Mein Neffe mal wieder. Kam aus der Schule und stellte mir die Frage: Erdbeeren: Süße Früchtchen oder harte Nüsschen? Ich wusste erstmal nicht, was er von mir wollte. Es klang ein bisschen nach Süßes oder Saures? Irgend so ein Halloween-Quark, den der Einzelhandel geschafft hat, uns aufs Auge zu drücken. Aber dann wusste ich, was er meinte. Und ich war gewappnet.

Erdbeere: Ist sie eine Frucht oder eine Nuss

Ich konnte die Frage meines Neffen richtig beantworten: Die Erdbeere wird zwar als süßes Früchtchen bezeichnet, sie ist aber im botanischen Sinn eine Nuss. Genauer gesagt eine Sammelnussfrucht. Und das liegt an deren gelblichen Sommersprossen, den Nüsschen genannten Vermehrungsorgane. Der süße Duft der Beere lockt Tiere an, die Erdbeeren zum Fressen gern haben. So wie auch viele Deutsche, die sich schon ab Januar auf die Erdbeer-Saison freuen. Die Tiere futtern die gelben Nüsschen und scheiden sie später wieder aus. Und sorgen so dafür, dass es bald wieder ein paar Erdbeeren mehr gibt. Danke ihr lieben Tiere! I love you all, um Michael Jackson (1958-2009) zu zitieren.

Beerenobst spielt in der Dessertküche eine große Rolle – vor allem im Sommer. Dabei gibt es viele Arten, die es auch als TK-Ware in ausgezeichneter Qualität gibt. Theoretisch könntest du die folgenden Desserts also auch im Herbst oder Winter zubereiten. Aber praktisch geht das nicht. Warum? Ganz einfach: Erdbeeren sind die Früchte beziehungsweise die Nüsse des Sommers. Und jetzt stelle ich meine derzeitige Top 3 der Desserts mit Erdbeeren vor.

Mein Neffe freute sich, dass seine Tante auf dem Laufenden ist. Gab aber noch zu bedenken, dass Walderdbeeren bereits in der Steinzeit genascht wurden. Und diese hätten aber nix mit unseren Erdbeeren zu tun. Alles klar! Danke Bro. Mein allerliebster Gscheidhaferl. In unserer Bildergalerie haben wir noch mehr Tipps, Tricks und Fakten zum Thema Obst. Klick dich durch!

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!