Kein Sommer ohne Eis: Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Zumindest für uns. Deswegen freuen wir uns auf die ganzen tollen Eissorten, die unsere Eisdielen des Vertrauens wieder servieren werden. In Hinblick auf die Sommer-Figur hat sich jedoch manch eine*r schon gefragt, wie viele Kalorien Eis eigentlich besitzt. Die Auswahl der Sorte ist hier ziemlich ausschlaggebend. Was aber auch dazu führen kann, dass du auf eine neue Entdeckung stößt! Und seien wir mal ehrlich – hin und wieder muss man auch mal ein Auge zudrücken.

Kalorien im Eis: Die Sorten in der Übersicht

Wir haben für dich recherchiert und eine praktische Tabelle zusammengestellt, die dir einen Überblick über die verschiedenen Eissorten, Größen und den jeweiligen Kaloriengehalt gibt. Dieser Gehalt hängt von der Basis des Eises, also Milch- oder beispielsweise Wasserbasis, und den zusätzlichen Zutaten, die ihm seinen besonderen Geschmack geben, ab.

Eine Übersicht:

Eissorte (Kugel à 50 g)Kalorien pro KugelKalorien pro 100 g
Himbeer-Eis57 kcal114 kcal
Tiramisu-Eis60 kcal 120 kcal
Waldfrucht-Eis67,5 kcal135 kcal
Zitronen-Eis70 kcal140 kcal
Joghurt-Eis69,5 kcal139 kcal
Erdbeer-Eis71,5 kcal143 kcal
Vanille-Eis75 kcal150 kcal
Schoko-Eis113,5 kcal227 kcal
Amarena-Eis119 kcal238 kcal
Cookie-Eis133 kcal266 kcal
EisbecherPro Portion
Spaghetti-Eis510 kcal
Melba-Eisbecher630 kcal
Bananen-Split630 kcal

Die angegebenen Werte sind nur Orientierungswerte und können natürlich von Eis zu Eis variieren, abhängig von der speziellen Rezeptur eines Herstellers oder Ladens. Generell kann man aber sagen, dass Milcheis durchschnittlich mit mehr Kalorien abschneidet als Fruchteis.

Die verschiedenen Eiskategorien

Eis lässt sich in zwei Hauptkategorien unterteilen: Milchspeise-Eis und Eis mit Früchten. Diese beiden Kategorien haben jeweils wieder weitere Unterkategorien. Die Zuordnung ist relativ selbsterklärend: Milcheis, Sahneeis, Eiscreme,… alles was im Namen etwas mit Milchprodukten zu tun hat, gehört zum Milchspeise-Eis. Parallel dazu kann alles, was Früchte beinhaltet, zur Kategorie „Eis mit Früchten“ gezählt werden. Sorbet, Fruchteis und Wassereis sind ein paar solcher Beispiele. Sogenannte Fruchteiscreme ist ein Hybrid aus beiden Kategorien, ist aber, was die Kalorienanzahl angeht, eher ein Eis mit Früchten. Das heißt, dass die Sorten mit Früchten dazu neigen, weniger Kalorien zu haben.

Sorbet wird häufig nur auf Fruchtbasis hergestellt, sogar ohne jegliche Beifügung von Zucker, was diese Sorte besonders kalorienarm macht. Aber um sicher zu gehen, solltest du lieber nochmal beim Verkäufer nachfragen oder nach den Nährwerten schauen. Denn Zucker kann sich oft an überraschenden Stellen wiederfinden. Besonders in kommerziell verkauftem Eis, wie Eis am Stiel, kann sich viel Zucker und so auch viele Kalorien verstecken, ob auf Milch- oder Wasserbasis.

Wie viele Kalorien stecken in einer Kugel Eis?
So bunt, so lecker! Im Sommer gehört Eis zu unseren liebsten Lebensmitteln. © Getty Images/ AlexRaths

Beliebtes Stieleis: So viele Kalorien stecken drin

Abgepacktes Eis am Stiel ist offensichtlich nicht das Gesündeste und auch nicht die beste Alternative, wenn es um Umweltschutz und Abfallverringerung geht. Aber wie so häufig siegt auch hier das Praktische über das Vernünftige: Schnell und günstig bekommt man diesen kleinen Eisgenuss in fast jedem Laden. Hierbei haben sich auch einige Klassiker oder Lieblinge herauskristallisiert, von fruchtigem Wassereis bis zum schokoladigen Milcheis. Um Kosten bei der Produktion zu sparen und diese zu vereinfachen, werden häufig Emulgatoren, Konservierungsstoffe und Aromen bei der Herstellung dieser kommerziellen Eismarken benutzt. Das führt auch zu einem erhöhten Zucker und Kalorienanteil als bei Eis mit „wirklicher“ Milch oder Sahne. 

In dieser weiteren Tabelle bekommst du einen kleinen Einblick und erfährst, wie viele Kalorien in Eis am Stiel stecken, das du in der Kühltheke findest.

SorteKalorien
Mini Milk Schoko32 kcal
Capri54 kcal
Kaktus-Eis62 kcal
Domino123 kcal
Cornetto Erdbeer192 kcal
Nogger210 kcal
Magnum Classic260 kcal
Cornetto King387 kcal

Den Kaloriengehalt selbst beeinflussen

Es gibt auch einige kleine Tipps und Tricks, mit denen du die Kalorien im Zaum halten kannst. Das klappt natürlich besser, wenn du dir ein Eis in der Eisdiele kaufst und Einfluss auf die Auswahl und die Zusammensetzung hast. So kannst du dich für den Becher und nicht die Waffel entscheiden, um einen Kompromiss einzugehen. Die Eiswaffel setzt nämlich nochmal etwa 200 Kalorien auf die Kalorien der Kugel drauf.

Oder schau dich nach Eis-Alternativen um, wie dem Frozen Yoghurt, der mindestens genauso lecker ist wie Kugeleis, besonders mit frischem Obst und Beeren als Topping. Der pure Frozen Yoghurt hat pro 100 Gramm etwa 50 Kalorien, also einiges weniger als andere Eissorten. Wenn du auch bei den Toppings Gesundes wählen möchtest, greif nach fruchtigen Sachen statt zu Schoko, Keksen oder anderen Versuchungen.

Am meisten Kontrolle hast du dann, wenn du dein Eis selbst machst. Dann kannst du entscheiden, welche Zutaten mit wie viel Kalorien du benutzen willst. Außerdem ist selbstgemachtes Eis eine perfekte Chance, verrückte Eissorten auszuprobieren und neu zu kreieren!