Kräuter werden möglichst frisch verwendet. Leider bleiben allerdings oftmals ein paar Stängel Petersilie, Schnittlauch, Kerbel oder Minze übrig. Was folgt: Sie landen in einem Glas Wasser auf der Fensterbank und werden vergessen. Irgendwann wird das Wasser trüb, die Kräuterstängel verschleimen und landen letztendlich im Müll. Dies muss nicht sein. Warum? Kräuter aufbewahren ist so einfach. Mit unseren Profi-Tipps kannst du sie kurzfristig lagern und so frisch halten.

Kräuter aufbewahren – Im Wasserglas

Frische Kräuter, die man derzeitig nicht benötigt, halten sich bei Zimmertemperatur maximal 1-2 Tage in einem Glas mit sauberem Wasser. Beachte allerdings, dass sie kein Sonnenlicht schätzen. Verwendest du die Kräuter in dieser kurzen Zeitspanne, entfalten sie noch ihr Aroma. Du gewinnst einen Tag hinzu, wenn du das Glas in den Kühlschrank stellst.

Frische Kräuter lagern – Im Küchenpapier oder Küchentuch

Eine weitere Möglichkeit ist es, Kräuter in ein feuchtes Küchenpapier oder Küchentuch einzuwickeln und anschließend ins Gemüsefach zu legen. So bleiben diese maximal 2-3 Tage frisch. Diese Methode eignet sich vor allem für Schnittlauch. Du siehst, Kräuter aufbewahren ist keine Wissenschaft.

Frische Kräuter länger genießen – Dank Gefrierbeutel oder Frischhaltebox

Auch diese beiden Methoden sind charmant und alltagstauglich: Du legst Kräuter in einen sauberen Gefrierbeutel und besprühst sie mit ein wenig Wasser. Dann verschließt du den Beutel und packst ihn ins Gemüsefach deines Kühlschranks. Fertig! In deiner Küche geben sie dann später diesen Speisen den entscheidenden Kick:

Meine persönliche Lieblingsmethode ist allerdings die Lagerung in einer Frischhaltebox aus Glas. Es kann natürlich auch eine Plastikbox sein, die habe ich aber nicht in meinem Haushalt. Ansonsten funktioniert es wie mit einem Gefrierbeutel. Der entscheidende Vorteil: Die Kräuter haben mehr Platz und somit mehr Luft. Zudem musst du nicht in der Tüte rumfummeln, um an die zarten Stängel und Blätter zu kommen. Gleichgültig welche Methode du wählst –sie bleiben etwa 4-5 Tage frisch.

Kräuter aufbewahren – Im Gefrierfach

Auch eine coole Möglichkeit. Die Kräuter verlesen, waschen und mit einem sehr scharfen Messer fein hacken. Mit etwas Wasser in einen Eiswürfelbehälter füllen und ab ins Gefrierfach. So hast du immer frische und küchenfertige Kräuter zu Hand. Die gibst du idealerweise vor Fertigstellung des Gerichts in Pfanne, Topf oder Schüssel. So entfalten ihr ganzes Aroma. Wie lange sie halten? Ich verbrauche sie innerhalb eines Monats. Ältere Eiswürfel lassen mich an Ötzi (circa 3289-58 v. Chr.) denken, und den möchte ich nicht essen.

Fazit

Nun kannst du auswählen, wie du deine Kräuter aufbewahren möchtest. So, dass Minze, Kerbel oder Petersilie ihre wunderbaren Aromen länger behalten. Noch mehr Tipps und Tricks zum Thema Kräuter und Gewürze findest du in unserer Kochschule. Dort verraten wir etwa, ob du Kräuter waschen musst.