Veröffentlicht inGut zu wissen

Milch einfrieren: Geht das?

Kann ich Milch einfrieren? Wir kennen die Antwort. Und du gleich auch. Viel Spaß beim Lesen und anschließendem Ausprobieren.

Ein Eiswürfelbehälter mit eingefrorener Milch
Kann man Milch einfrieren? Und wenn ja, wie? Gleich weißt du mehr. © Shutterstock / New Africa

Toast, Brot und Butter – man kann so ziemlich alles einfrieren, was man täglich braucht, aber nicht ewig lagern kann. Aber was ist mit Milch einfrieren – geht das? Nach einer Blitz-Umfrage in der Redaktion hatten wir 5 unterschiedliche Meinungen und Argumente. Grund genug, sich mit dem Thema intensiver zu beschäftigen.

Milch einfrieren – ist das eine gute Idee?

Ich formuliere es mal so: Milch einfrieren klingt erst mal schräg. Warum eigentlich? Es ist wie mit dem Pferdefleisch für einen guten alten Sauerbraten. Es gibt Menschen, für die ist es normal, Pferdefleisch zu essen. Vor allem käme für ihren Sauerbraten niemals ein anderes Fleisch in die Marinade. Und Andere würden wirklich niemals auch nur auf die Idee kommen. So verhält es sich auch mit einer Milch im Eisfach.

Milch im Eisfach – klar, mit diesen Tipps

Wie so oft in der Küche ist Einiges machbar, wenn du einfache Regeln beachtest. Unser Tipp: Gibt es Milch im Angebot, kaufe einfach mehrere Packungen und lege sie ins Eisfach. Denn Milch einfrieren ist möglich, du musst nur diese Regeln beachten.

  1. Es sollten ausschließlich verschlossene Packungen eingefroren werden. Hast du die Packung bereits geöffnet, dann brauche sie lieber auf.
  2. Nimm keine Milchflaschen, sondern Milch im Tetra-Pack. Denn Flüssigkeit dehnt sich im gefrorenen Zustand aus. Eine Flasche wird garantiert platzen. Und diese Sauerei möchte wirklich niemand haben. Und schon gar nicht die Scherben. Auch wichtig: Ein Tetra-Pack braucht Platz. Also die Packung nicht zwischen Butter, Brot oder anderem Gefriergut einklemmen.
  3. Nimm Milch mit einem Fettanteil von 1,5 Prozent. Vollmilch hat einen höheren Fettanteil und lässt sich deshalb nicht so gut einfrieren.
  4. Milch einfrieren ist also kein Problem. Aber die blasse Schönheit benötigt Zeit zum Auftauen. Gönne ihr einen Tag im Kühlschrank, um wieder flüssig zu werden. Auf keinen Fall einfach rausnehmen und sofort erhitzen. Sie würde ratzfatz anbrennen.
  5. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit, Milch in einer Eiswürfel-Form einzufrieren. Ich kenne Menschen, die das für eine gute Idee halten. Ich bin da eher skeptisch. Ist ein bisschen wie mit dem Pferdefleisch. Aber Versuch macht kluch, deshalb probiere es einfach mal aus.

Milch einfrieren – Fazit

Milch aus dem Eisfach schmeckt niemals so gut wie frische Milch. Das ist klar. Aber fürs Kochen und Backen ist eingefrorene Milch eine gute Idee. So hat man immer einen Milch-Vorrat. Und für Menschen, die auch der Geschmack von H-Milch fürs Müsli nicht abschreckt, gilt: Warum nicht? Alles ist erlaubt, was schmeckt.

Was gibt es noch beim Einfrieren zu beachten?

Weitere Tipps und Tricks rund um das Thema gibt es in unserer Kochschule. Dort erfährst du zum Beispiel, wie lange du Essen einfrieren kannst. Auch ein Dauerbrenner ist die Frage, ob man Pilze roh einfrieren darf. Und die Königsfrage ist natürlich, wie man Lebensmittel richtig einfriert. Wir haben die Antworten.

Interessierst du dich generell für Zutaten, deren Eigenschaften sowie Tipps für die Zubereitung? Dann schaue dir doch mal diese Beiträge an:

So, nun viel Erfolg beim Milch einfrieren. Nimm einmal ein geschlossenes Tetra-Pack und einmal Eiswürfel-Behälter. Dann kannst du entscheiden, welche Methode dir besser gefällt.