In Italien heilig und in Deutschland beliebt: Parmesan. Der Hartkäse aus Italien wird über die Pasta gerieben, unters Risotto gerührt, auf einen Salat gehobelt oder zu Chips verarbeitet. Obwohl Parmesan lange haltbar ist, hat man manchmal zu viel des Guten im Kühlschrank. Dann überlegt man: Parmesan einfrieren – geht das?

Parmesan einfrieren: Es ist möglich, aber!

Grundsätzlich: Parmesan einfrieren ist möglich. Parmesan ist ein Hartkäse. Je härter ein Käse ist und je länger seine Reifezeit war, desto besser lässt er sich einfrieren. Warum? Hartkäse enthält sehr wenig Wasser. Die Faustregel lautet: je höher der Wasseranteil, desto weniger ist der Käse zum Einfrieren geeignet.

Für mich persönlich ist beim Thema Parmesan einfrieren ein anderer Aspekt wichtig: Handelt es sich um Käse am Stück oder geriebenen Käse? Geriebenen friere ich nicht ein. Aber darauf gehe ich später ein. Nun erstmal die Fakten: Parmesan sollte strohgelb sein, sowie körnig und leicht bröckelig. Auch die weißen Einschüsse im Käse, die Salzkristalle, sind ein weiteres Qualitätsmerkmal. Er ist rasend gesund, enthält viel Eiweiß, keinen Zucker und eine Menge Mineralstoffe – wie etwa Magnesium und Kalzium. Über letztere freuen sich unsere Muskeln und Knochen.

Geriebenen Parmesan einfrieren – möglich, aber nicht gut

Klar, man kann geriebenen Käse einfrieren. Man kann aber auch Parmesan am Stück einfrieren und ihn bei Bedarf über die Pizza reiben. Denn geriebener Parmesan hat eine größere Oberfläche. Und wird deshalb schneller trocken und oxidiert schließlich. Das Ergebnis: ranziger Käse. Zudem lässt sich ein am Stück gefrorener Parmesan auch reiben, obwohl er etwas bröckeliger geworden ist.

Parmesan am Stück – die beste Option

Möchtest du Parmesan einfrieren, solltest du vorher kurz über deinen Verbrauch nachdenken. Verwendest du ihn regelmäßig, dann schicke den kompletten Hartkäse in die Kälte. Eine weitere Möglichkeit: Den Parmesan zu portionieren. Und wie wird Parmesan eingefroren?

  1. Besitzt du einen Vakuumierer, dann nutze ihn. Das Vakuumieren entzieht der Käseverpackung Sauerstoff. Dies hat zur Folge, dass sich die Aktivität der sauerstoffbedürftigen Mikroben verringert. Geschmack, Geruch und Optik bleiben also nahezu erhalten. Der Parmesan hält sich, so verarbeitet, locker zwölf Monate im Tiefkühler. Portionierst du den Parmesan, dann vakuumiere jedes Käsestück einzeln.
  2. Besitzt du keinen Vakuumierer, verwende luftdichte Gefrierbeutel oder Gefrierdosen. Auch hier gilt: Die Stücke einzeln einfrieren. Sie halten zehn bis zwölf Monate.

Wir vom EAT CLUB haben eine weitere Möglichkeit, überschüssigen Parmesan zu reduzieren. Essen! Jedes dieser Gerichte wird durch frischen Parmesan veredelt:

Interessierst du dich generell für Zutaten, deren Eigenschaften sowie Tipps für die Zubereitung? Besuche doch mal unsere Kochschule. Dort erfährst du zum Beispiel, dass Parmesan eine echte Umami-Bombe ist. Du weißt nicht, was es mit dieser Geschmacksrichtung auf sich hat? Dann klick dich mal durch. Dort stellen wir auch noch die legendäre Käsesorte Sbrinz aus der Schweiz vor:

Nun bist du auf der sicheren Seite, wenn du dich wieder fragst: Parmesan einfrieren: Geht das?