Tomaten verleihen verschiedensten Speisen ein herrlich fruchtiges, leicht süßes Aroma – egal in welcher Form. Aber hast du auch schon mal vom Mythos gehört, Dosentomaten seien gesünder als frische Tomaten? Klingt irgendwie absurd, findest du nicht auch? Wir haben uns mal auf die Suche nach der Antwort gemacht – und sind wahrlich erstaunt.

Dosentomaten gesünder als frische Tomaten? So ist es wirklich

Wie so oft kann man auch bei dieser Frage keine ganz pauschale Antwort geben. Allerdings lässt sich durchaus sagen, dass Dosentomaten tatsächlich im Großen und Ganzen gesünder sind, als frische Tomaten. Mindblowing, wissen wir. Interessant ist allerdings der Grund, weshalb das so ist.

Während der meisten Zeiten im Jahr kommen die im Supermarkt erhältlichen, frischen Tomaten nicht aus regionalem Anbau, sondern aus dem Ausland. Solche haben dann schon echt eine lange Reise hinter sich, ehe sie im Gemüseregal landen. Das wiederum bedeutet: Sie mussten meist unreif vor Ort geerntet werden, damit sie nicht schon völlig matschig sind, ehe sie hierzulande verkauft werden.

Was aber hat die Reifezeit der Tomate damit zu tun, wie gesund sie am Ende ist?

Warum die Reifezeit bei Tomaten so wichtig ist

Je länger die Tomate am Strauch reifen kann, desto mehr sekundäre Pflanzenstoffe kann sie bilden, etwa Lycopin. Dieser Stoff ist zum einen für die rote Farbe verantwortlich, zum anderen enthält er eine Art natürlichen Sonnenschutz, er wirkt leicht stimmungsaufhellend, entzündungshemmend und vorbeugend gegen bestimmte Arten von Krebs.

Wie oben bereits erwähnt haben frische Tomaten, die außerhalb der hiesigen Saison importiert werden, eine kürze Reifezeit. Heißt: All die wichtigen Stoffe, die die Tomate am Ende gesund machen können, haben sich noch gar nicht ausreichend entwickelt. Im Vergleich dazu sind Dosentomaten tatsächlich gesünder als frische Tomaten!

Tomaten, die dann mal in der Dose landen, bleiben bis zu ihrer vollendeten Reife an der Pflanze. Oftmals stammen sie aus Ländern wie Italien oder Spanien und reifen dort direkt unter der Sonne. Nach der Ernte werden sie sofort verarbeitet – und dadurch gehen praktisch keine der wertvollen Inhaltsstoffe verloren, was bei frischen Tomaten im Laufe der Zeit kaum zu verhindern ist.

Zusammengefasst: In den meisten Fällen sind Dosentomaten gesünder als frische Tomaten. Im Hochsommer, wenn es frische Tomaten aus regionalem Anbau gibt, lohnt es sich aber auch, zu frischen Tomaten zu greifen – vor allem, wenn sie nach der Ernte auf schnellem Wege verkauft werden, etwa auf einem Markt.


Unfassbar, oder? Nun können wir auch in Zukunft ganz ohne schlechtes Gewissen zur Dosentomate greifen und uns die Schnibbelei sparen. Brauchen wir ja nur noch die richtigen Rezepte!

Uuuund noch einer:

Wenn du dich noch für weitere, spannende Beiträge rund um gesunde Lebensmittel interessierst, haben wir hier einige Ratgeber für dich herausgesucht: