Veröffentlicht inGut zu wissen

Gewusst wie: Sojamilch flockt im Kaffee aus

Ohne Kaffee geht bei dir gar nichts und du verzichtest nebenbei auch noch auf Kuhmilch? Dann ist dir das vielleicht auch schon mal passiert: Die Sojamilch im Kaffee flockt aus. Wir verraten dir, warum das so ist – und wie du das Phänomen vermeiden kannst.

Milch wird in eine Tasse Kaffee gegossen.
Flockt bei dir die Sojamilch auch immer im Kaffee aus? Dafür gibt es einen guten Grund. © Getty Images/ Abdulrhman Al Shidokhi

Es gibt immer mehr Menschen, die auf Kuhmilch verzichten und stattdessen lieber zu einer pflanzlichen Variante greifen. Ist schließlich besser für die Umwelt und Laktoseintoleranz ist nicht gerade selten verbreitet. Genießt du ebenfalls lieber Pflanzenmilch? Dann kennst du sicher auch folgende Situation: Die Sojamilch flockt im Kaffee aus. Ist nicht so wirklich lecker und appetitlich sieht’s auch nicht aus. Doch woran liegt das überhaupt? Kann man das vermeiden? Hier gibt’s die Antwort.

Sojamilch flockt im Kaffee – und ist gar nicht Schuld daran!

Ausgeflockte Milch im Kaffee erinnert ja immer ein an ranzige Milch. Da kann einem glatt mal der Appetit vergehen. Tatsächlich kann das bei Sojamilch gut und gerne mal passieren. Dabei ist hier gar nichts abgelaufen! Warum also flockt das Ganze aus? Wo liegt das blöde Problem?

Tatatataaa… es liegt tatsächlich nicht an der Pflanzenmilch – sondern am Kaffee. Surprise!

© Tenor

Tatsächlich enthält Kaffee Gerbsäure – und es hängt von Marke und Sorte ab, wie viel Gerbsäure das im Einzelnen ist. Je mehr Säure im Kaffee ist, desto mehr reagiert diese mit den Soja-Proteinen der Milch. Die Folge: Das enthaltene Protein gerinnt – und es entstehen die unschönen Flocken im geliebten Heißgetränk. Glücklicherweise lässt sich das Ganze ziemlich easy verhindern.

So flockt die Milch im Kaffee nicht aus

  1. Wenn also die Sojamilch besonders ausflockt, je mehr Säure im Kaffee enthalten ist, dann bedeutet das im Umkehrschluss auch: Kauf einfach säurearmen Kaffee, wenn du Pflanzenmilch bevorzugst. Überhaupt ist säurearmer Kaffee nicht die schlechteste aller Ideen – immerhin ist das Ganze so magenfreundlicher.
  2. Kaffee am besten sofort nach dem Aufbrühen genießen. Je länger so ein Kaffee warmgehalten wird, desto mehr Säure bildet sich.
  3. Schon mal von den speziellen Barista-Sorten unter den pflanzlichen Milch-Alternativen gehört? Diese enthalten einen höheren Fettanteil – wodurch sie sich besser aufschäumen lassen. Zugleich sind sie stabiler und robuster – und können sich somit besser gegen die Gerbsäure im Kaffee durchsetzen.

Wie schön, wenn alltägliche Problemchen so leicht gelöst werden können – findest du nicht auch? Wenn du dich generell mal über pflanzliche Milch-Alternativen informieren willst, solltest du unbedingt einen Blick in unseren Ratgeber werfen.

Und solltest du nun richtig Appetit auf leckere Heißgetränke bekommen haben, schau mal in die folgenden Rezepte. Die lassen sich selbstverständlich mit pflanzlicher Milch auch vegan zubereiten.

Auf EAT CLUB informieren wir dich regelmäßig über Neuigkeiten aus der veganen Welt und geben Tipps für eine tierfreie Ernährung.