Der Übergang vom Frühling zum Sommer ist für uns Foodies eine der besten, wenn nicht die beste Zeit des Jahres. Zumindest, was die frischen Zutaten aus der Umgebung angeht. In keiner Zeit schmecken sie so frisch und unnachahmlich wie in diesen Saisons. Egal, ob nun Rhabarber, Erdbeeren, Pfifferlinge oder Spargel. Von Letzterem esse ich so viel, dass ich mich immer nach neuen Zubereitungsmethoden schlaumache. Heute auf dem Programm: Spargel im Dampfgarer zubereiten.

Spargel kommt bei mir zurzeit fast jeden zweiten Tag auf den Teller. Egal, ob nun mit Schnitzel, Kartoffeln oder selbst gemachter Sauce hollandaise. Ich liebe dieses Stangengemüse einfach über die Maßen und zur Hochsaison ist das Gemüse außerdem einfach günstig. Da kommt eine neue Zubereitungsart, wie den Spargel im Dampfgarer zu garen, doch gerade recht. Und was kochst du Leckeres damit? Wir haben, um den Spargel angemessen zu ehren, eine ganze Themenseite für ihn erstellt, in der ihr all unsere Spargelrezepte auf einem Blick habt. Hier dennoch ein kleiner visualisierter Vorgeschmack:

Welche Vorteile bringt Spargel aus dem Dampfgarer und wie mache ich das?

Durch die schonende Zubereitung des Spargels im Dampfgarer bleibt der Geschmack intensiv und die wertvollen Nährstoffe bleiben in fast voller Gänze erhalten. Ich persönlich liebe knackig gegarten Spargel aus dem Dampfgarer. Der Biss und die gesamte Struktur vom Spargel ist irgendwie knackiger und frischer. Als würde man schmecken, dass der Spargel vitaler ist und noch alle Nährstoffe in sich trägt.

Heize zuerst deinen Dampfgarer auf 100 Grad vor. In der Zwischenzeit bereitest du deinen Spargel wie gewohnt zu, sprich schälst ihn gründlich und schneidest zum Abschluss die Enden ab. Wirf die Schalen und Enden nicht weg! Diese kommen nämlich in ein geschlossenes Blech. Den geschälten Spargel verteilst du auf einem Lochblech und würzt ihn mit Zitronensaft, Butter, Zucker und Salz. Zum Abschluss das Lochblech auf das geschlossene Blech legen und den weißen Spargel für 15 bis 20 Minuten im Dampfgarer zubereiten. Das Blech mit den Spargelresten fängt so den Fond auf, aus dem sich dann noch eine hervorragende Spargelsuppe zaubern lässt. So wird auch nichts verschwendet. Bei grünem Spargel muss die Zeit übrigens deutlich reduziert werden, hier reichen je nach gewünschtem Härtegrad in der Regel 5 Minuten im Dampfgarer.

Du würdest deinen Spargel gerne mal anders garen, hast aber keinen Dampfgarer zu Hause? Kein Problem, in diesem Beitrag erklären wir dir, wie du Spargel im Backofen zubereiten kannst. Viel Vergnügen!