Die ganze Woche hast du auf deine Ernährung geachtet, Äpfel statt Schokoriegel gegessen und jetzt sitzt du da, am Wochenende, vor der Pina Colada. Ein cremiger Cocktail kann einiges an Kalorien mit sich bringen, das ist klar. Ist der Alkohol selbst aber auch ein Dickmacher? Wir haben uns das genauer angeschaut und müssen leider mitteilen, dass nicht nur die Kokosmilch im Drink der Bösewicht ist! Wir wissen aber auch, welcher Alkohol am wenigsten Kalorien hat und teilen unser Expertenwissen gerne mit dir!

Welcher Alkohol hat mehr Kalorien: Schnaps, Bier, Wein oder Sekt?

Ein Gramm Alkohol hat ungefähr sieben Kalorien (kcal), also fast genauso viel wie ein Gramm Fett. Zum Vergleich: ein Gramm Protein oder Kohlenhydrat hat nur rund vier Kalorien, also fast die Hälfte. Natürlich trinken wir keinen reinen Alkohol, aber eine kleine Flasche Bier kommt schon auf ca. 130 kcal. Zusätzlich verspürt man meist noch einen ungeheuren Appetit und greift zu Salzigem und Fettigem, das sieht die Waage auch nicht gern. Übrigens: ein Glas Pina Colada würde mit rund 400 kcal zu Buche schlagen. Da ist der Tagesbedarf an Kalorien schnell aufgebraucht…
Das Problem: Alkohol ist kein guter Nährstoff-Lieferant, die Kalorien werden deshalb als „leer“ bezeichnet. Welche Alkoholika wieviele Kalorien haben, kannst du ganz übersichtlich in der Tabelle nachlesen:

Getränk (100 ml)Kalorien
Apfelwein, hessisch35
Bier42
Apfelwein/ Cidre45
Rotwein65
Weißwein69
Rosé71
Champagner72
Prosecco/ Sekt76
Sangria96
Portwein160
Aperol191
Korn197
Ouzo234
Wodka234
Cointreau242
Rum, weißer und brauner246
Tequila246
Whiskey246
Kräuterlikör250
Kirschwasser252
Cognac255
Gin262
Eierlikör284
Pfefferminzlikör371
Amaretto472
Quelle: kalorientabelle.net

Ganz deutlich wird: Hochprozentiges ist, auch was die Kalorien betrifft, ein Schwergewicht! Natürlich lassen sich die Angaben nicht genau miteinander vergleichen, denn Drinks mit einem sehr geringen Alkoholgehalt werden zwar in größeren Mengen getrunken, Schnaps und Liköre dafür zusätzlich noch mit Säften, Limonaden oder sogar Sahne gemixt.

Alkohol während einer Diät

Kalorien und Kalorien sind leider nicht immer dasselbe. Alkohol erreicht auf dem glykämischen Index einen sehr hohen Wert, das bedeutet, dass der Verzehr den Blutzuckerspiegel schwanken lässt. Das wiederum kann zu Heißhunger-Attacken führen, die während einer Diät eigentlich streng vermieden sollen…
Zusätzlich schüttet der Körper bei der Alkohol-Aufnahme Insulin aus: ein körpereigener Stoff, der den Abbau von Fettpölsterchen hemmt. Das Hüftgold ist also garantiert! Umso wichtiger ist es für jeden, der auf seine Figur achten möchte, kontrolliert und in Maßen zu trinken.

Pina Colada auf Kupfer-Bar-Besteck
Der Pina Colada ist einer der meistgeliebten Cocktails, aber auch ein wahrer Diätenkiller! Credit: GettyImages/ Roxiller

Alkohol hat eine enorm hohe Kaloriendichte, verhindert den Abbau von Fett und steigert das Hungergefühl! Dazu kommen noch viele andere Erkrankungen, die sich auf Alkoholkonsum zurückführen lassen. Wer trotzdem noch Lust auf einen Drink hat, der trinkt am besten hochwertigen, trockenen Weiß- oder Rotwein.
Rotwein wird wegen seines hohen Gehalts an Polyphenolen nachgesagt, eine positive Wirkung auf Blutdruck und das Herz-Kreislauf-System zu haben; allerdings gilt auch hier das Prinzip: Genuss in Maßen, nicht in Massen. Weißwein lässt sich besonders im Sommer gut als Schorle servieren, z.B. mit Eiswürfeln. So lassen sich noch mehr Kalorien sparen. Wer auf den Griff zum Longdrink oder Cocktail nicht verzichten möchte, greift beim Mixen am besten zu Light-Produkten. Ansonsten gilt: Drinks mit Schirmchen solltest du vermeiden, wenn die Pfunde purzeln sollen…

Quelle: Redaktion

Weißt du, wie lange eingefrorenes Essen haltbar ist? In der „Gut zu wissen“-Reihe beantworten wir dir diese und noch viele andere Fragen, die du dir schon immer gestellt hast!