Mein Großneffe, gerade stolze zehn Jahre alt, entdeckt Rohkost. Klar, Karotten-Sticks, Selleriestangen und Paprika-Spalten kennt er natürlich schon lange. Nein, er entdeckt generell das Thema für sich. Die Familie hat ihm allerdings eingeschärft, erst nachzufragen und dann zu probieren. Also fragte er mich: Duuuu, Zuckerschoten roh essen. Ist das eine gute Idee?

Zuckerschoten roh essen: Die Fakten

Ganz klar: Zuckerschoten, auch als Zuckererbsen bekannt, dürfen auf eine Rohkostplatte. Und das, obwohl es Hülsenfrüchtler sind. Schließlich sollte man auch grüne Bohnen sollte nicht roh essen. Hülsenfrüchte firmieren auch unter dem Namen Leguminosen. Die eleganten Schoten sind randvoll mit Eiweiß, Vitaminen und wertvollen Mineralstoffen – weshalb sie eine gute Wahl für Menschen sind, die sich fleischarm oder fleischfrei ernähren.

Und wie kommt es nun, dass ich Zuckerschoten roh essen darf, obwohl da Hülsen sind? Mein Neffe – nie ohne Worte, sondern immer mit vielen Worten. Er ist mein bester Bro!

Die ganz einfache und kurze Erklärung

Im Gegensatz zu grünen Bohnen enthalten Zuckerschoten kein Phasin. Dies ist eine giftige Eiweißverbindung, die unsere roten Blutkörperchen verklebt. Dadurch wird der Sauerstofftransport im Blut behindert. Die wahrscheinlichen und ziemlich unschönen Folgen: Kopfschmerzen, Durchfall, Erbrechen und Magen- und Darmbeschwerden. Vor allem Kinder und Schwangere sind gefährdet.

Phasin-haltige Lebensmittel müssen grundsätzlich mehrere Minuten erhitzt werden. Also lautete meine Antwort: Bro, du darfst die schönen Zuckerschoten roh essen. Sogar mitsamt der weichen Schale. Am besten schmecken die jungen Exemplare, die an der Längsseite noch keinen Faden haben. Und den Blütenstiel bitte auch entfernen. Klassisch zubereitet passen sie in diese Gerichte:

Zuckerschoten roh essen ist also kein Problem, die schmecken sogar ziemlich klasse. Aber wie sieht es mit anderen Lebensmitteln aus? Gibt es da noch ein paar Besonderheiten? Schau doch mal in unserer Kochschule vorbei. Dort stellen wir weitere Zutaten, deren Eigenschaften sowie Zubereitung vor. Wie zum Beispiel diese Tipps, Tricks und Fakten: