Schon nach wenigen Minuten Herumblätterns im Kochbuch „80 mediterrane Klassiker, die du gekocht haben musst“ bekommt man nicht nur ordentlich Appetit, sondern auch große Lust, zu verreisen. Da gucken einem neben kunterbunten Bildern von kulinarischen Köstlichkeiten nämlich die schönsten Urlaubsfotos an. Beim Blick auf von Patina gezeichnete Fischerboote kann man förmlich die Wellen an deren Bug schlagen hören. Durch die von der Sonne ausgebleichten blauen Türen möchte man am liebsten hindurch spazieren in das weiße Haus, das nur auf Besuch zu warten scheint. So machen sowohl Speisen wie Socca und Auberginen-Parmigiana als auch Aus- und Einblicke auf zerklüftete Küsten und in sonnendurchflutete Gassen Lust, die mediterrane Küche, vor allem aber auch die Länder rund ums Mittelmeer zu entdecken.

„80 mediterrane Klassiker, die du gekocht haben musst“: Was bedeutet eigentlich mediterran?

So untertitelt Denny Imbroisi sein Kochbuch denn auch „Die beliebtesten Rezepte aus dem Mittelmeerraum – von Spanien über Italien bis Israel“. Und genau da dürften viele aufhorchen, denn: Man vergisst viel zu häufig, dass die mediterrane Küche nicht nur in Spanien, Italien, Griechenland und Frankreich beheimatet ist. Wer also nur Klassiker wie Pasta und Pizza, Meeresfrüchte, Tapas oder Tzatzkiki und Moussaka erwartet, wird zwar nicht enttäuscht, aber durchaus überrascht. Mediterran, das heißt nämlich auch arabische Falafel oder Labneh aus dem Libanon.

Der 34-jährige gebürtige Italiener und Autor von „80 mediterrane Klassiker, die du gekocht haben musst“ mit Hang zu Zitrusfrüchten kennt die Aromenvielfalt des Mittelmeerraumes wie vielleicht kaum ein anderer. Weil er in Kalabrien seine ersten Lebensjahre verbrachte und mit seiner Familie später in die Lombardei zog. Weil er seine Ausbildung in seinem Heimatland absolvierte und anschließend in Frankreichs Sterneküchen sein Wissen über Techniken und Geschmacksrichtungen schärfte. Und weil ihn seine zahlreichen Reisen zunächst nach Spanien, später auch Griechenland, Portugal, Israel und Marokko führten. Nach zwei erfolgreichen Restauranteröffnungen und ebenso vielen veröffentlichten italienischen Kochbüchern widmet er sich neben seiner Arbeit als Koch in seinem neuesten Werk nun also der gesamten Mittelmeerküche.

Neben dem Geschmack ist das zweite Geheimnis der Küche in mediterranen Familien die Liebe, mit der Gerichte zubereitet werden und die sie einzigartig macht.

Denny Imbroisi

Authentisch wirkt die Rezeptsammlung nicht nur wegen Imbroisis Biographie. Einige Rezepte hat er seiner Mutter entlockt, sie wurden bereits von Generation zu Generation weitergeben. Und dann sind da noch diese Landschaftsaufnahmen! Sie tummeln sich immer mal wieder zwischen den Gerichten, der Kochbuchautor und seine Freundin haben sie teilweise selbst mit der Kamera eingefangen. Während die Rezepte den Geschmack des Mittelmeeres einfangen, spiegeln die Bilder die malerische Vielfalt der verschiedenen Regionen und Länder wieder. Dieses Zusammenspiel ist es, das bei allen, die das Kochbuch in den Händen halten, ein Gefühl auslöst, wie man es vielleicht nur dort unten im Süden spürt. Von grenzenloser Gastfreundschaft, die gleichzeitig An- und willkommen bedeutet – und die dank ihrer kulinarischen Leidenschaft zum Bleiben einlädt.

Rezept für Tajine

Zutaten für 8 Personen

  • 3 Zwiebeln
  • 3 Tomaten
  • 5 EL Olivenöl
  • 3 EL Erdnussöl
  • 1 TL gem. Ingwer
  • 1 TL gem. Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL gem. Koriander
  • 1 Msp. Safran
  • 1 Msp. gem. Muskatnuss
  • 1 kg Lammschulter, in Würfel geschnitten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 eingelegte Zitronen
  • 50 g Oliven in Scheiben
  • 500 g Trockenpflaumen
  • 2 Möhren
  • 2 Zucchini
  • 2 Auberginen
  • 2–3 cm frischer Ingwer
  • 1 Bouquet garni
  • 250 g ganze blanchierte Mandeln
  • 1 Bund Koriander

Zubereitung

Die Zwiebeln abziehen und hacken. Die Tomaten häuten und in große Stücke schneiden. Olivenöl und Erdnussöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Gewürze und Tomaten zufügen und kurz anbraten. 1l Wasser zugießen und alles 30 Minuten köcheln lassen.

Das Fleisch hineinlegen, salzen und pfeffern. Gut umrühren, dann das Fleisch abgedeckt bei geringer Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Anschließend 1 eingelegte Zitrone, Olivenscheiben und Trockenpflaumen zufügen.

Während das Fleisch köchelt, den Backofen auf 160°C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Das Gemüse putzen, waschen, die Möhren schälen und alles in Stifte schneiden. 2–3 Kellen Garflüssigkeit vom Fleisch in eine ofenfeste Form gießen und das Gemüse hineinlegen. Ingwer und Bouquet garni zufügen. 15 Minuten im Ofen garen.

Die Tajine mit heißem Wasser ausspülen, um sie vorzuwärmen. Das Fleisch in den unteren Teil legen und mit dem Kochsud begießen. Das Gemüse darauf verteilen. Das Oberteil aufsetzen und die Tajine bis zum Servieren bei 100°C in den Backofen stellen. Die Mandeln ohne Fett in einer Pfanne rösten. Kurz vor dem Servieren Mandeln und gehackten Koriander auf das Gericht streuen. Die zweite eingelegte Zitrone vierteln und die Tajine damit garnieren.

Denny Imbroisi: „80 mediterrane Klassiker, die du gekocht haben musst“, riva Verlag, 22 Euro.

Das Buchcover von "80 mediterrane Klassiker, die du gekocht haben musst"
Buchcover „80 mediterrane Klassiker, die du gekocht haben musst“ © riva Verlag

Immer montags bekommst du von uns ein neues Kochbuch der Woche serviert. In den vergangenen Wochen stellten wir dir unter anderem „Kochen in Perfektion: Profi-Wissen für die Küche“ oder „Ran an die Fritteuse“ vor, in dem Sterneköche die Lust am Frittieren packte.