Riesling vom Rhein… klingt, wenn man es – möglicherweise nach ein paar Gläsern Wein – in einer gesungeneren Akzentuierung ausspricht, fast wie ein berühmter deutscher Schlagerklassiker: Griechischer Wein.

Während Udo Jürgens einst musikalisch auf das importierte Rebstock-Getränk vom Mittelmeer setzte, bilden Christiane Leesker und Vanessa Jansen in ihrem Buch Die echte Winzerküche malerische Weinregionen in Deutschland und Österreich ab. Mehr noch: Sie zeigen gastronomische Betriebe am Wegesrand der Weinberge oder im Tal, die den passenden Speisebegleiter offerieren.

Doch wirft man einen genaueren Blick ins Buch, erkennt man, dass es genau andersherum ist. Die Hauptrolle spielt das Essen. Leesker und Jansen sammelten auf ihren Reportagen vor Ort Eindrücke von familiären Weingütern oder gutbürgerlichen Restaurants, die sowohl mit regionaler als auch mit internationaler Küche zu begeistern wissen.

Avocado-Schmand-Dip bis Zwiebelkuchen: Allerhand Highlights in der Winzerküche

Im Kapitel „Riesling vom Rhein“ fasziniert ein herzhafter Spundekäs ebenso wie Zweierlei Zwiebelkuchen – halb Speck, halb Käse-Kümmel. Die Inspiration zu letzterem gewannen die beiden, als sie reife Trauben zwischen Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ernteten und in der wohlverdienten Pause jenen Snack aßen.

Weitere Highlights aus der 60 Rezepte umfassenden Winzerküche sind unter anderem Kürbisrisotto, Mangoldquiche oder eine als Seelentröster-Bowl angepriesene Kombination mit Avocado-Schmand-Dip.

Wer Weintrauben nicht nur gerne im Wein verarbeitet sieht, sondern damit auch noch in der Küche kreativ wird, kommt zwangsläufig nicht drum herum, Gazpacho von Trauben und Gurke auszuprobieren. Knackige Trauben, frische Gurke und essbare Blüten sind nicht nur als Einlage ein Genuss, sondern auch optisch ein Hingucker der kalten Suppe. Dazu empfehlen Leesker und Jansen einen kühlen Grauburgunder.

Rezept für Gazpacho von Trauben und Gurke

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 g altbackenes Weißbrot
  • 100 ml warme Gemüsebrühe
  • 1 große Salatgurke
  • 250 g kernlose weiße Trauben
  • 150 g Joghurt
  • 150 g Sahne
  • 100 g Mandelblättchen
  • 60 ml Olivenöl
  • Weißweinessig
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • Außerdem: essbare Blüten (Gewürztagetes oder Kapuzinerkresse) für die Dekoration

Zubereitungszeit: 30 Minuten, zzgl. 2 Stunden Kühlzeit

Zubereitung

Für die Gazpacho das Brot klein schneiden und in einen Mixer geben. Mit der Gemüsebrühe übergießen und 15 Minuten quellen lassen.

Von der Gurke ein kleines Stück abschneiden und für die Dekoration beiseitelegen, den Rest schälen und würfeln. Die Trauben waschen und von den Rispen streifen. Einige Trauben für die Dekoration beiseitelegen, die restlichen mit den Gurkenwürfeln
zum Brot in den Mixer geben. Joghurt, Sahne, 80 g Mandelblättchen und 50 ml Olivenöl zufügen und alles fein mixen. Die Gazpacho mit Essig, Salz und Pfeffer würzen und mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Das verbliebene Gurkenstück waschen, längs vierteln und in dünne Scheiben schneiden. Die übrigen Trauben halbieren und mit übrigem Öl (1 EL), Salz und Pfeffer mischen. Die restlichen Mandelblättchen (20 g) in einer kleinen Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Gurkenscheiben, Traubenhälften und geröstete Mandeln mischen.

Die Gazpacho nochmals aufmixen und auf vier vorgekühlte Schalen verteilen. Den Gurken-Trauben-Mandel-Mix darauf verteilen und die Gazpacho mit Blüten dekoriert servieren. Guten Appetit!

Christiane Leesker und Vanessa Jansen: „Die echte Winzerküche“, DK-Verlag, um 20 Euro

Buchcover: "Die echte Winzerküche"
Buchcover: „Die echte Winzerküche“ Credit: DK-Verlag/Vanessa Jansen

Zum Essen lässt sich Wein nicht nur hervorragend kombinieren. Auch kannst du damit wunderbar kochen. Wie du Wein richtig beim Kochen verwendest, zeigen wir dir in unserer Kochschule. Aber auch Cocktails und Longdrinks können ein guter Begleiter zu Speisen oder als Dessert sein. Hier findest du einige Inspirationen dazu:

Cocktail-Rezepte