In der Frühlingszeit gehört der weiße und grüne Spargel auf jeden sonnigen Mittagstisch und zum gemütlichen Abendessen. Du denkst vielleicht, dass man beim Spargelkochen und Zubereiten keine Fehler machen kann. Nur die Sauce hollandaise selbst gestaltet sich als kleine Herausforderung. Falsch gedacht! Wenn du weißt, wie man Spargel richtig schälen kann, ersparst du dir Mühe und Verluste. Wir erklären dir, wie und warum.

Spargel richtig schälen mit Messer und Schäler

First and Foremost: Alles hängt von deinem Schäler, Messer und deiner Geduld ab.

Denn mit einem scharfen Messer verhinderst du, dass deine Spargelenden ausfransen und du dich über dieses aufwendige Gemüse zu ärgern beginnst. Welche Messer du in der Küche brauchst und welche du am besten für die holzigen Enden vom Spargel verwendest, verraten wir dir. Achte dabei auch darauf, wie du deine Messer aufbewahrst, damit sie nicht schnell wieder abstumpfen.

Der Schäler sollte gut in der Hand liegen und nicht zu viel von der Schale ablösen. Denn eine Spargel-Stange ist nicht unendlich dick und entsprechend bleibt im schlimmsten Fall nicht mehr viel nach dem Schälen übrig!

Spargel richtig schälen: Die Schältechnik

Wir fangen mit dem Schäler an:

  • Leg‘ dafür deine Spargelstange auf den Tisch und setz‘ unterhalb vom Kopf an, wo sich noch die Reste der abgelösten Blätter befinden. Beim weißen Spargel ist dies entsprechend weiter oben als beim grünen Spargel. Wegen seiner weniger holzigen Eigenschaft kannst du beim grünen Spargel nämlich mehr vom oberen Schalenteil übrig lassen.
  • Dann setzt du den Schäler an, schälst mit wenig Druck von oben nach unten, drehst mit der anderen Hand den Spargel leicht und arbeitest dich so einmal rund um die Spargelstange.
  • Vermeide also doppeltes Schälen über einer Stelle und üb‘ nicht zu viel Druck beim Schälen aus. Je häufiger du dies wiederholst, desto schneller und müheloser läuft das Schälen ab.

Die Schalen selbst gibst du direkt in eine Schüssel mit kaltem Wasser. Denn du kannst die Spargelschalen selbst beim Kochen für noch mehr Aroma und Intensität mit kochen. Oder du verwendest sie für diese Rezepte:

Nun zum Messer:

  • Setz‘ ungefähr einen Zentimeter oberhalb vom Spargelende an und schneide das Ende glatt und mit einem Ruck ab. So vermeidest du das lästige Ausfransen vom Spargel am Ende.
  • Dabei ist weniger mehr – damit du am Ende nicht zu viel vom kostbaren Spargel an die Schälprozedur verlierst.

Halte zusätzlich ein vorher in Wasser getunktes und grob ausgewrungenes Tuch bereit, in das du die einzelnen geschälten Spargelstangen wickeln kannst. So bleiben die Spargelstangen frisch und werden nicht erneut holzig, sodass du die ganze Schälprozedur wiederholen musst. Wir raten dir, jeden Spargel einzeln zu schälen und das Ende mit dem Messer zu entfernen. So kommst du gar nicht in die Versuchung, einige davon zu vergessen und falsch zu lagern.

Das fängst du mit dem Spargel an:

Wenn du den Spargel dann richtig geschält hast, geht es an die Zubereitung. Dabei sind dir mithilfe unserer bunten Auswahl an Spargel-Rezepten keine Grenzen gesetzt! Wie lange Spargel kochen muss, damit er nicht zu holzig oder weich wird, verraten wir dir.

Gut dazu passen dann zum Beispiel auch diese Saucen:

Wenn du beim Marktstand oder im Einkaufsladen etwas zu deftig zugegriffen hast, mach‘ dir keine Sorgen! Du kannst den Spargel auch so lagern, dass er noch lange knackig bleibt. Und bevor du überhaupt ins Regal greifst, achte auf unsere Tipps, wie du frischen Spargel erkennen kannst, um einen teuren Fehlkauf zu vermeiden!