Beim Mittagessen zu deftig zugelangt und jetzt steht eine große Müdigkeitsattacke bevor? Wir verraten dir, welche Lebensmittel gegen Müdigkeit helfen und wie du so das Food-Koma ganz leicht umgehen kannst.

Woher kommt die Müdigkeit nach dem Essen?

Deftiges, fettiges und kalorienhaltiges Essen führt dazu, dass dein Magen für die Verdauung Blut benötigt. Das fehlt dann natürlich an anderen Stellen, wie zum Beispiel deinem Gehirn. Zu wenig Sauerstoff bewegt sich, der Körper fährt runter und deine Konzentration lässt nach. Da hilft meistens dann ein regenerierender Power-Nap, oder ein revitalisierender Spazierganz.

Du hast aber nicht immer die Möglichkeit, eine Pause einzulegen und dich auszuruhen? Dann greif‘ auf unsere Tipps rund um gute Lebensmittel zurück, die dir gegen die Müdigkeit helfen!

Grund-Hacks gegen Müdigkeit

  • Regel Nummer 1: Sorg‘ am Abend vorher durch leichtere Kost für einen ausgeglichenen und ruhigen Schlaf. Dafür ist es am Besten, nicht mehr zu spät noch etwas zu schneiken, sodass dein Magen nicht mit Verdauen beschäftigt ist, sondern ganz auf Erholung gepolt ist.
  • Regel Nummer 2: Nicht zu viel Zucker und Kaffee! Denn so steigt kurzzeitig dein Blutzucker- oder Koffeinspiegel stark an und fällt danach umso stärker in den Keller. Also am besten Finger weg von den süßen Snacks und Fingerfood, das dich nur kurzfristig satt macht. Setz‘ stattdessen lieber auf lange sattmachende Lebensmittel und vitaminreiche Lebensmittel.
  • Regel Nummer 3: Trink‘ viel Wasser und beweg‘ dich wenn möglich ab und zu – sei’s auch nur, um dir aus der Küche ein neues Glas zu holen. So bringst du deinen Kreislauf wieder in Schwung und versorgst dich mit genug Flüssigkeit.

Diese Lebensmittel helfen gegen Müdigkeit:

Beginne deinen Morgen mit einer sättigenden und erfrischenden Mahlzeit. Eine bunte Auswahl an Vitaminen und guten Nährstoffen bildet so die Basis für deinen Tag. Besonders gut geeignet sind dafür zum Beispiel diese einfachen und köstlichen Ideen:

Zum Mittagessen selbst ist es meist am besten, nicht zu viel durcheinander zu essen. Denn dann ist dein Körper mit der Verarbeitung der verschiedensten Inhaltsstoffe beschäftigt und alle Energie wandert in deine Körpermitte statt in den Kopf! Probier‘ es dafür mal mit unseren Tipps zum Clean Eating. Damit wirkst du der Übersäuerung entgegen, entlastest deine Verdauung und lieferst dir sogar noch neue Kraft.

Und mach‘ einen Bogen um alles, was deinen Blutzucker ins Schwanken bringt – dazu gehört heller Reis, Teig und vor allen Dingen ungesunde Fette in Fleisch, Milchprodukten und Co. Setz‘ stattdessen auf diese Lebensmittel gegen Müdigkeit, die dich für die zweite Hälfte des Tages wappnen:

Zum Nachmittag hin ergreift dich dann doch noch einmal das craving nach einem Snack – sei es aus Langeweile oder aus Heißhunger? Dann setz‘ am besten auf frisches Obst, knackiges Gemüse wie Fenchel, Karotten oder auch rohe Rote Beete und eine Scheibe selbst gebackenes, knuspriges Knäckebrot. Weitere Tipps und Ideen für eine gesunde Ernährung findest du auf unserer bunten und stetig wachsenden Themenseite!