Wahnsinn, was ist das für ein Wetterchen da draußen! Die Sonne scheint mir beim Schreiben dieser Zeilen ununterbrochen ins Gesicht, ich habe das mobile Office auf den Balkon verlegt und neben mir steht ein selbst gemachter Eiskaffee, der mir Kopf und Gedanken kühlt. So lässt es sich aushalten! Ganz automatisch kommen mir da sommerliche Grundsatzfragen in den Sinn. Etwa: An welchen See fahre ich am Samstag? Welcher Biergarten soll’s heute Abend sein? Sind es wirklich nur noch sechs Monate bis Weihnachten?

Noch 6 Monate bis Weihnachten – heiße Phase für die Weihnachtsplanung

Ganz normale Gedanken eben an diesem sommerlichen Freitag, den 24. Juni 2022. Da haben wir gerade erst den längsten Tag des Jahres gefeiert, und schon geht es mit riesen Schritten auf Heiligabend zu! Immerhin werden die Tage schon wieder kürzer, nicht mehr lang, dann ist es morgens beim Weckerklingeln noch dunkel. Man kann also wirklich nie früh genug anfangen, sich ein paar erste Gedanken zum Weihnachtsfest zu machen. Zum Beispiel: Was wollen wir denn in diesem Jahr eigentlich essen?

Denn eins lasse man sich gesagt sein: Geht’s an die Planung vom Weihnachtsmenü, heißt es, unterschiedliche Vorlieben unter einen Hut beziehungsweise auf einen Tisch zu bringen. Geschmäcker sind ja bekanntermaßen verschieden. Wieso also Planungsstress und kulinarische Diskussionen mit in die Vorweihnachtszeit nehmen, wenn man das alles jetzt schon klären kann – wo es noch sechs Monate bis Weihnachten sind? Verstimmungen im Advent gehören damit der Vergangenheit an, denn die üblichen kleinen Reibereien hat man eben schon beim Aperol Spritz im Garten geklärt. Der nächste Advent wird so besinnlich wie nie, wetten?

Und noch einen Vorteil hat diese rechtzeitige Planung: Die Supermärkte sind noch richtig schön leer! Keine Massen, die sich vor den Kassen schlängeln und einem ungeduldig den Einkaufswagen in die Haken schieben. Als würde es dadurch schneller gehen! Keine verzweifelten Emotionen vor dem Regal mit den Zuckerhüten, weil diese vergriffen sind. Wie sollen wir denn nur die Feuerzangenbowle genießen? Einfach jetzt bereits besorgen, was sich lange hält. Wer möchte, kann ja auch schon mal die Schürze umbinden und den Ofen anschmeißen, um die erste Ladung Plätzchen zu backen. Mit unseren Tipps bleiben diese nämlich extra lange frisch und knackig. Vielleicht ja sogar bis zum ersten Adventskaffeeklatsch? Wer weiß das schon – einfach mal ausprobieren!

Was man in all der Weihnachtsplanung mitten im Juni natürlich nicht vergessen sollte: In genau einer Woche sind es nur noch sechs Monate bis Silvester! Man kann eben nie früh genug mit der Planung großer Feste beginnen… Frohes Neues!