Schwedischer Pfannkuchen mit Speck: Äggakaka

Wenig Zeit, großer Hunger? Der schwedische Pfannkuchen Äggakaka  macht sich fast wie von selbst. Probier mal unser 25-Minuten-Rezept aus.

Draufsicht: Eine schwarze Pfanne mit einem schwedischen Pfannkuchen steht auf einem Holztisch.
Kulinarischer Kurztrip nach Schweden: der nordische Pfannkuchen Äggakaka © Shutterstock / Alleko

Ob Pfannkuchen, Eierkuchen oder Palatschinken: Das runde Glück aus der Pfanne hebt die Stimmung. Sie sind schnell gemacht, riechen fantastisch und schmecken herrlich. Schneller kann man dem Hunger nicht Servus sagen. Unser Vorschlag: Probier mal einen schwedischen Äggakaka.

Einen klassischen Pfannkuchen, oder auch Pfannenkuchen, kennen wir alle. Einen Äggakaka aber nur die wenigsten Menschen. Und was machen die Schweden anders? Sie kombinieren süß mit salzig, indem sie Bacon und Preiselbeermarmelade verwenden. Die geben dem Äggakaka den richtigen Kick. Wichtig bei der Zubereitung des Teigs ist, dass du kontinuierlich umrührst. So verhinderst du, dass der Teig klumpt. Noch feiner und besser wird es, wenn du das Mehl portionsweise in die Schüssel siebst. So wird der Teig wunderbar cremig. Und für alle, die von Pfannkuchen nicht genug bekommen können, haben wir hier noch ein paar klasse Rezepte:

Rund um die Zubereitung von Pfannkuchen gibt es zwei Themen, die unermüdlich diskutiert werden können. Mineralwasser in den Teig? Klar, warum nicht. Welches Mehl ist das beste Mehl für Pfannkuchen? Unklar. Neben dem klassischen Weizenmehl kannst du auch andere Mehlsorten für den Äggakaka verwenden. Da im Supermarkt eine Menge unterschiedliche Mehlsorten angeboten werden, sind wir der Frage mal nachgegangen, welche Mehl-Type für welches Rezept benutzt wird. Irgendwann muss man ja auch mal aufhören zu diskutieren. Du hast noch mehr Fragen? In unserer Kochschule machen wir dich mit weiteren Nahrungsmitteln und deren Zubereitung vertraut.

Schwedischer Pfannkuchen mit Speck: Äggakaka

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Süß trifft herzhaft: Äggakaka

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Eier in einer Rührschüssel aufschlagen, die Milch zugießen und alles miteinander verquirlen. Während des kontinuierlichen Rührens den Zucker, Salz und Pfeffer unterrühren. Wenn alles gut miteinander vermengt ist, auch das Mehl portionsweise in die Schüssel sieben und weiterrühren, bis ein homogener, glatter Teig entstanden ist.

  2. Die Bacon-Streifen in einer Pfanne kross braten. Die gebratenen Streifen samt dem entstandenen Fett zur Seite stellen. 1 EL Butter in einer 28 cm Durchmesser Pfanne erhitzen und zum Schmelzen bringen. Die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren. Den Teig in die Pfanne gießen und auf dem gesamten Boden gleichmäßig verteilen.

  3. Die Eiermasse 2 Minuten braten und dann mit Hilfe eines Holzlöffels den gegarten Boden des Pfannkuchens zur Seite schieben, sodass die rohe Masse den heißen Pfannenboden berührt. Dies regelmäßig wiederholen, bis der gesamte Pfannkuchen leicht gegart ist. Zu diesem Zeitpunkt den Eierkuchen mit Hilfe eines Tellers wenden und die andere Seite solange anbraten, bis sich ein brauner Rand gebildet hat.

  4. Den Pfannkuchen erneut auf einen Teller geben, die Pfanne mit dem Fett des Bacons einfetten und den Eierkuchen erneut hineingeben, die weniger gebratene Seite nach unten. Wenn sich auch hier der Rand braun verfärbt hat, die Pfanne vom Herd nehmen und den Pfannkuchen mit Preiselbeer-Marmelade und dem Bacon garnieren, dann servieren.