Amerikanischer Creamed Corn

Eine Schale mit Creamed Corn, bestreut mit Petersilie, auf einem rustikalen Holztisch in der Draufsicht.
pinit

In wenigen Wochen feiert man in den USA wieder das traditionelle Thanksgiving-Fest. Fürs Dinner wird dann mächtig aufgefahren. Nicht nur Truthahn kommt typischerweise auf den Tisch, sondern auch jede Menge Beilagen. So wie beispielsweise Creamed Corn, ein Gericht aus Sahne, Milch und, na klar, Maiskörnern. Es schmeckt herrlich cremig und darf bei keinem Erntedank-Essen fehlen.

Wusstest du, dass Thanksgiving einer der wichtigsten Feiertage der Vereinigten Staaten ist? Während wir uns erst fürs Weihnachtsfest quer durch die Republik aufmachen, um Zeit mit der Familie zu verbringen, kommen am amerikanischen Erntedank bereits im November die Familien zusammen. Viele reisen dafür extra durch die gesamten USA! Wir können es irgendwie verstehen, immerhin wartet ein üppiges Menü auf die Gäste. Dazu gehören neben Creamed Corn natürlich der Turkey, Bohnen, Stampfkartoffeln oder eine Sweet Potatoe Casserole, aber auch Süßes wie Pumpkin Pie, der zum Dessert genascht wird.

Vor allem in den Südstaaten der USA ist Creamed Corn aber ebenso abseits von Thanksgiving ein Klassiker. Dort genießt man ihn etwa zum Barbecue. Falls du jetzt Lust auf die amerikanische Küche bekommen hast, solltest du dir unbedingt auch diese drei Ideen ansehen:

Übrigens: Wenn du Lust hast, dieses Jahr ein Thanksgiving-Dinner auszurichten, aber deine Familie nicht anreisen kann, denk doch mal über ein Friendsgiving-Fest nach. Einfach deine liebsten Freunde einladen und los geht die Schlemmerei!

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Herbst

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst Mais, Sahne, Zucker und Butter bei mittlerer Hitze in einem Topf zum Kochen bringen. Salzen und pfeffern.

  2. Mehl in eine Schüssel sieben, dann mit der Milch glatt rühren. Die Mischung anschließend in den Topf gießen, dabei stets umrühren. Die Hitze reduzieren und das Ganze so lange köcheln lassen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  3. Jetzt den Topf von der Platte nehmen und Frischkäse sowie Parmesan einrühren. Wer möchte, streut vor dem Servieren noch etwas frische, gehackte Petersilie über den Mais.

Markiert: