Omas Rezept: Apfel-Marmelade

Die Apfel-Marmelade ist fix fertig und die perfekte Basis für ein würziges Relish oder ein süß-saures Chutney.

Mehrere Gläser Apfel-marmelade liegen auf einem Untergrund aus Holz. Neben ihnen liegen Äpfel. Die einen sind ganz, andere sind halbiert. In einer Schale aus Metall liegen Apfelachtel, die mit Zucker bestreut sind.
Erinnerungen an die Kindheit: Die Apfel-Marmelade hieß daheim Omas-Marmelade. © Shutterstock / Tatiana_Pink

Jede*r mag Äpfel. Allein der Anblick eines rotbackigen Apfels der Sorte Elstar weckt schöne Erinnerungen an meine Oma Cilly. Sie versorgte uns Kinder mit Apfelkuchen, Apfel-Zimt-Knödeln, Bratapfel oder mit Apfel-Marmelade. Eine Vanille-Sahne setzte dem Apfelkuchen dann noch die Krone auf.

Für Marmeladen werden zumeist Erdbeeren, Kirschen, Aprikosen oder Himbeeren verwendet. Eine gute alte Apfel-Marmelade haben die wenigsten Menschen probiert. Das ändere ich jetzt, denn ich rücke Cillys Rezept raus. Dies lässt sich endlos variieren. Aber dazu später. Jetzt stelle ich dir erst mal drei weitere Marmeladen vor. Und diese bestehen aus natürlichen Zutaten – die Natur ist eben der beste Lieferant.

Im Winter kannst du die Apfel-Marmelade mit Sternanis, Nelken oder Zimt veredeln. Dann hast du ein Chutney, das du auch zum Würzen von Currys, Saucen sowie Reisgerichten verwenden kannst. Im Herbst gönne ich dem Aufstrich gern ein Stamperl Calvados aus der Normandie. Dann bekommen die Kinder aber eine andere Marmelade aufs Brot. Und in der heißen Jahreszeit gibt es mal etwas Kokos zum Abrunden. Mein Tipp: Koche erst mal Cillys Grundrezept. Und dann siehst du weiter.

Für die Apfel-Marmelade verwende ich entweder die Apfelsorte Elstar, einen Gravensteiner oder einen Kronprinz Rudolf. Die sind alle leicht säuerlich, was mir gefällt – zumindest an Äpfeln. Du liebst süße Früchte? Dann lerne doch mal die 7 leckersten Früchtchen kennen, die ebenfalls deine Marmeladen versüßen. Und in unserer Kochschule versorgen wir dich mit noch mehr schrägen Fakten, wie zum Beispiel die Tatsache, dass eine Marmelade keine Konfitüre ist. Viel Spaß beim Stöbern.

Omas Rezept: Apfel-Marmelade

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 12 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kindheitserinnerung: Apfel-Marmelade.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Äpfel waschen, schälen, entkernen und in Würfel schneiden. Die Bio-Zitrone waschen, die Schale trocknen und die Hälfte abreiben. Den Abrieb fein zerhacken. Die ganze Bio-Zitrone auspressen.

  2. Die Apfelstücke, den Apfel- und Zitronensaft sowie den Abrieb der Zitrone, den Gelierzucker sowie die Vanilleschote in einen hohen Topf geben. Für 4-5 Minuten unter ständigem Rühren sprudeln aufkochen. Die Gelierprobe machen. Ist die Konsistenz wie gewünscht, die Vanilleschote entfernen. Die Apfelmarmelade in die sterilen Twist-off-Gläser geben. Die Deckel zudrehen und die Gläser 5 Minuten auf den Kopf stellen. Anschließend in einem dunklen und kühlen Raum aufbewahren.