Unser arabischer Gewürzreis bringt dir den Orient ganz nah! Denn mit Kardamom, Kurkuma oder Sternanis zaubert er ein aromatisches Feeling auf den Teller, das du sonst in dieser Form nur vor Ort bekommen dürftest.

Tipp: Kennst du Berberitzen? Die süß-säuerlichen Früchte bekommst du getrocknet im Einzelhandel, sie verpassen deinem Gewürzreis noch eine zusätzliche Ladung Aroma. Lass sie am besten mit den Rosinen kurz quellen, bevor du sie weiter verarbeitest. Unbedingt probieren!

Und was gibt’s dazu? Der arabische Gewürzreis passt durch seine starke Aromatik nicht zu allem; wer eine Proteinquelle dazu sucht, für den wird Lamm oder Tofu eine gute Wahl sein. Aber auch Vegetarier kommen mit Aubergine voll auf ihre Kosten! Erlaubt ist, was schmeckt!

Wenn dich der Reishunger packt, ist dieses Rezept für arabischen Gewürzreis genau das richtige! Falls du dir unsicher bist, welcher Reis zu welchem Gericht passt, haben wir ein paar Tipps für dich. Im Interview mit EAT CLUB hat uns zudem ein Spicehunter über die Mythen der Gewürzküche aufgeklärt.

Du suchst noch nach mehr Highlights mit Reis? Dann dürften diese Rezepte genau ins Schwarze treffen:

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Der Orient lockt mit Gewürzen wie Kurkuma, Kardamom oder Zimt. Wer kann da dem Ruf nach unserem arabischen Gewürzreis widerstehen? Wir nicht!

Zutaten

Zubereitung

  1. Wasser erhitzen und die Rosinen darin fünf Minuten quellen lassen, dann das Wasser abgießen. 

  2. Pinienkerne und Sternanis in einer Pfanne ohne Zugabe von Öl anrösten.

  3. Wasser in einem Topf erhitzen und den Reis nach Packungsanleitung kochen. Wenig umrühren, damit der Reis schön körnig wird. Dann den Herd ausschalten und den Reis abgedeckt für zehn Minuten quellen lassen. 

  4. Frühlingszwiebel putzen und in sehr feine Ringe schneiden. Die Butter in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Rosinen, Sternanis, Pinienkerne und den fertigen Reis dazugeben und durchschwenken. 

  5. Mit Kardamom, Kurkuma und Zimt würzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Granatapfelkernen garnieren und servieren. Guten Appetit!

Markiert: