Als diese levantinische Speise das erste Mal auf meinem Teller landete, war ich noch nicht vegan unterwegs, stattdessen auf einer Rundreise in Israel. In Tel Aviv, so wurde uns von einem Taxifahrer erzählt, sollte es das beste Knafeh im ganzen Land geben. Natürlich wollten wir uns davon selbst überzeugen. Zwar hatten wir die Käse-Spezialität zuvor noch nie probiert, aber der Mann schwärmte so davon, dass wir nicht anders konnten, als den Imbiss am Rand des Altstadt-Marktes aufzusuchen.

An unserem letzten Urlaubsabend war es dann soweit. Vor der Tür des kleinen Restaurants warteten die Menschen geduldig in einer Schlange, obwohl es bereits auf 22:00 Uhr zuging. Musste also was dran sein an der Behauptung, hier gäbe es DAS Knafeh Israels. Der erste Blick, den wir erhaschen konnte, verriet: Das Dessert ist mächtig. Mächtig lecker, aber auch mächtig reichhaltig, weshalb wir uns entschieden, zu viert ein Stück zu teilen. Doch schon nach dem ersten Bissen hätten wir am liebsten alle unsere eigene Portion gehabt! Der knusprige, dünne und in Sirup getränkte Fadenteig war die perfekte Ummantelung für die Käsefüllung, die sich in Fäden vom Teller über die Gabel bis zu unseren Mündern zog. Am liebsten hätten wir uns reingelegt – oder zumindest noch eine Portion bestellt. Aber hinter uns hatte sich die Schlange bereits erneut um die Häuserecke gewunden, sodass es für uns das einzige Knafeh im Urlaub blieb.


Damit du für diesen Genuss nicht extra in den Flieger steigen musst, bekommst du von uns heute das Rezept für Knafeh. Und direkt noch ein paar andere Süßigkeiten wie diese hier:

Kennst du schon unsere Rezeptvideos? Die sind toll für alle, die beim Kochen und Backen eine optische Hilfestellung brauchen. Da kommen dann so tolle Sachen raus wie die Idee in folgendem Filmchen:

Schau auf mal in unserer Rezeptsammlung vorbei, da findest du weitere Ideen für Köstlichkeiten wie Kekse, Kuchen und Co. Und auch viele Gerichte aus der arabischen Küche tummeln sich dort.

Knafeh mit Mozzarella

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 40 min Gesamtzeit 40 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Knafeh, das ist eine arabische Süßigkeit aus Mozzarella, Ricotta und mit Sirup begossenem Fadenteig. Klingt mächtig? Klingt vor allem richtig gut!

Zutaten

Für Teig & Füllung:

Für den Sirup:

Zubereitung

  1. Zunächst den Ofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Butter schmelzen. Den Fadenteig mit den Händen zerkleinern: einfach auseinanderbrechen und die Fäden gegebenenfalls kürzen. In einer Schüssel die Butter über die Fäden gießen und alles gut vermengen.

  2. Eine feuerfeste Form, z.B. eine Tarteform, einfetten und die Hälfte der buttrigen Fäden darin verteilen. Der Boden der Form sollte vollständig bedeckt sein. Dann im Ofen für 15 Minuten backen.

  3. Währenddessen für die Füllung den Mozzarella mit einer Gabel zerpflücken und mit der Mascarpone verrühren. Rosenwasser und wenn nötig einen Schluck Wasser dazugeben, damit eine geschmeidige Masse entsteht.

  4. Nun die Käsemischung auf dem gebackenen Boden verteilen und dabei aufpassen, dass dieser nicht zu Bruch geht. Anschließend den restlichen Fadenteig über der Masse verteilen und erneut für 15 Minuten in den Ofen schieben.

  5. In der Zwischenzeit den Sirup vorbereiten: Zucker, Wasser, Rosenwasser und Zitronensaft zusammen aufkochen. Unter Rühren köcheln lassen, bis der Zucker aufgelöst und der Sirup dickflüssiger geworden ist.

  6. Das fertig gebackene Knafeh aus dem Ofen holen, der Teig sollte leicht gebräunt sein. Dann mit dem Sirup übergießen und noch warm mit Nüssen bestreut servieren.