Asiatische Bratnudeln: Ein Klassiker für Feinschmecker

Eine Portion asiatischer Bratnudeln liegt auf einem weißen Tablett mit silbernen Griffen auf einem schwarzen Holztisch. Neben dem Tablett liegt ein Löffel und drei Knoblauchzehen. Auf dem Tisch sind Pfefferkörner verteilt.
pinit

Asiatische Bratnudeln sind wohl eines der beliebtesten asiatischen Gerichte in Europa! Nicht nur in Deutschland stehen sie in vielen Restaurants weit oben auf der Speisekarte und viele Imbisse haben sich darauf spezialisiert, die verschiedensten Variationen der leckeren Nudeln anzubieten. Aber du kannst den Klassiker auch ganz einfach selbst zaubern! Lies hier nach, wie du ein bisschen asiatisches Aroma auf deinen Teller bekommst und lass es dir schmecken.

Die Küche Asiens hat eine unendliche Anzahl leckerster Gerichte zu bieten. Hast du bereits unsere Thai-Pfanne mit Rindfleisch ausprobiert? Sie ist unglaublich köstlich und macht den asiatischen Bratnudeln wirklich Konkurrenz! Falls es danach noch ein süßer Happen sein darf, empfehlen wir unser Rezept für japanische Anman. Sie sehen toll aus und schmecken auch noch hervorragend.

Einmalig wird die asiatische Küche durch die Verwendung bestimmter Gemüsearten und Gewürze. Wusstest du eigentlich schon, was beim Verwenden von Gewürzen alles schief gehen kann? Lies hier nach, was die häufigsten Fehler beim Würzen sind und wie du sie vermeiden kannst.

Hast du von all diesen umfangreichen Ratschlägen und Empfehlungen Hunger bekommen? Dann ab in die Küche und los geht es mit diesen asiatischen Bratnudeln!

Asiatische Bratnudeln: Ein Klassiker für Feinschmecker

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 2 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Diese asiatischen Bratnudeln gelingen einfach immer und sind ein wahrer Genuss!

Zutaten

Zubereitung

  1. Wasser in einem großen Topf aufkochen lassen und salzen. Die asiatischen Weizennudeln hinein geben und garen lassen. Nach dem Kochen abschrecken und gründlich abtropfen lassen.

  2. Währenddessen die Lauchzwiebeln putzen und schneiden. Die Möhren schälen, den Weißkohl waschen und beides in dünne Stifte schneiden. Anschließend die Knoblauchzehen schälen und fein hacken.

  3. Öl in einer Pfanne mit hohem Rand erhitzen und Möhren, Kohl und Knoblauch hinein geben. Regelmäßig umrühren und ungefähr fünf Minuten anbraten. Dann die Nudeln und die Lauchzwiebeln hinzugeben und weitere fünf Minuten braten.

  4. In einer Schüssel Sojasoße, Honig, Chilipulver und Sesamöl verrühren und die Soße dann über die Nudeln geben. Kurz abkühlen lassen und warm genießen!

Markiert: