Unser ausgefallenes Eis aus Pumpernickel ist ein echtes Highlight für alle, die Kombinationen aus herb und süß mögen. Und das Beste: Du brauchst noch nicht mal eine Eismaschine.

Gut zu wissen: Hast du dich schon oft gefragt, woher der ungewöhnliche Name für das beliebte Brot aus der Packung kommt? Der Legende nach soll Pumpernickel früher so etwas wie „pupsender Nikolaus“ gemeint und damit auf die verdauungsfördernde Wirkung hingewiesen haben. Denkbar ist aber auch, dass der erste Bäckermeister des Brotes Nikolaus Pumper hieß. Egal, Hauptsache dir schmeckt unser ausgefallenes Eis aus Pumpernickel!

Lust auf mehr Eis? Dann probier‘ doch mal dieses Karamell-Eis mit Meersalz. Und falls du gerade auf deine Linie achtest, verraten wir dir, wie viele Kalorien so eine Kugel Eis im Durchschnitt hat.

Mal was anderes: Ausgefallenes Eis aus Pumpernickel

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 25 min Ruhezeit 180 min Gesamtzeit 3 hrs 25 Min. Portionen: 6 Beste Saison: Sommer

Beschreibung

Wer sagt, verrückte Eissorten gibt es nur im Eisladen um die Ecke? Mit dieser Kombination überrascht du garantiert jeden – und wahrscheinlich auch dich selbst!

Zutaten

Zubereitung

  1. Zunächst das Pumpernickel kurz trocknen lassen, dann klein raspeln. Die Schokolade ebenfalls fein raspeln. 

  2. Die Eier trennen und dann das Eigelb mit Fruchtzucker und Vanillemark schaumig schlagen. Das Eiweiß steif schlagen und unterheben. Nun die Sahne ebenfalls steif schlagen und unter die Creme heben.

  3. Jetzt den geriebenen Pumpernickel und die Schokolade unter die Creme rühren und die Masse in eine gefrierfeste Form geben. 

  4. Die Eiscreme für mindestens drei Stunden ins Gefrierfach stellen, zwischendurch mehrmals durchrühren. Anschließend in Schüsseln geben und eiskalt genießen.

Markiert: