Balsamico-Rouladen mit Polenta-Sternen

Die Balsamico-Rouladen mit Polenta-Sternen liegen mit etwas Salbei angerichtet auf einem tiefen Teller. Dazu gibt's Balsamico-Soße aus einer Sauciere.
pinit

Keep rollin‘ rollin‘ rollin‘ rollin‘! Dieser Klassiker der Hausmannskost ist nie schief gewickelt, sondern stets glatt gerollt. Rouladen sind einfach etwas Feines, denn in ihnen stecken jede Menge deftiger Köstlichkeiten. Neben der traditionsreichen Variante mit Gewürzgurken und Senf wollen wir dir das eingerollte Fleisch in einem ganz neuen Dreh zeigen: Vorhang auf für unsere Balsamico-Rouladen mit Polenta-Sternen.

Der Kern der Mini-Rouladen besteht dabei aus saftigem Serrano-Schinken, würzigem Salbei und fruchtigen Datteln. Welch elegante Kombination! Noch besser aber wird es, wenn die Fleischröllchen auf die dickflüssige, süßsäuerlich schmeckende Balsamico-Soße treffen. Als Sättigungsbeilage stehen obendrein zünftige Polenta-Sterne bereit. Haben wir zu viel versprochen? Nichts wie ran an die Rouladen. Es darf gerollt werden!

Übrigens: Unsere Balsamico-Rouladen schmecken statt Schweinefleisch auch wunderbar mit Rind-, Kalb-, Lamm-, Puten- oder Entenfleisch.

Apropos Rindfleisch: Wir hätten hier drei deftige Ideen, was du daraus zaubern kannst:

Was, noch immer nicht genug von Rouladen? Dann solltest du unsere Asia-Rouladen unbedingt testen. Auch bei den Cordon-bleu-Rouladen mit Pommes sagen wir definitiv nicht nein. Und wenn du mal Rouladen wie ein richtiger Musikstar machen willst, dann empfehlen wir dir das Rezept Rouladen à la Sido. Egal, wofür du dich entscheidest: Lass dir deine Rouladen schmecken!

Balsamico-Rouladen mit Polenta-Sternen

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 60 min Gesamtzeit 1 hr Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Du brauchst ein Rouladen-Rezept mit neuem Twist? Haben wir! Unsere Balsamico-Rouladen mit Polenta-Sterne können sich schmecken lassen.

Zutaten

Zubereitung

  1. Für die Polenta als erstes Milch und 250 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Polenta einstreuen und unter Rühren circa 5 Minuten quellen lassen. Von der Hitze nehmen und etwas abkühlen lassen. Parmesan und Eigelbe untermixen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Eine große, flache Schale mit 1 EL Butter ausstreichen. Polentabrei darin circa 3 cm hoch verstreichen und abkühlen lassen (kann bis zu 1 Tag im Voraus gemacht werden, dann mit Folie bedecken).

  2. Salbei waschen und Blätter abzupfen. Schnitzel mit einem Fleischklopfer flach klopfen. Schnitzel mit je 1 Scheibe Schinken, etwas Salbei und 2 Datteln belegen. Aufrollen und mit kleinen Holzspießen fixieren. 3 EL Öl erhitzen. Rouladen darin rundherum anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, in eine ofenfeste Form legen. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 180 Grad, Gas: Stufe 3) circa 25 Minuten garen.

  3. Knoblauch pellen, fein würfeln und in der Pfanne im Bratfett anbraten. Kalbsfond angießen und aufkochen. Essig zugeben, Soße etwas einkochen lassen. Nach Belieben mit Soßenbinder andicken, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

  4. Aus der Polenta Sterne (alternativ gehen auch Kreise) ausstechen. In 2 EL heißer Butter von beiden Seiten goldbraun braten. Restliche Salbeiblätter in 3 EL heißem Öl knusprig braten. Soße, Röllchen, Polenta und frittierte Salbeiblättchen anrichten. Guten Appetit!