Klassiker aus Großbritannien: „Bangers and Mash“

Bangers and Mash von oben auf einem hellrauen Tellern neben Besteck auf einem dunklen Holztisch.
pinit

Zugegebenermaßen, leichte Kost sind unsere „Bangers and Mash“ ganz bestimmt nicht. Das wollen sie aber auch gar nicht sein. Dieser Klassiker ist ein echter Star der britischen Hausmannskost, der an köstlicher Deftigkeit kaum zu übertreffen ist. Egal wie hungrig du bist, dieses Gericht macht dich satt. Tipp: Falls dir die Soße zu dick geworden ist, füge einfach etwas Wasser hinzu.

Übrigens: Den wenig liebevollen Namen „Bangers“ tragen die Würstchen schon seit dem ersten Weltkrieg. Damals wurden sie noch mit so viel günstiger Füllung gestreckt, dass sie beim Braten mit einem lauten Knall platzten. Glücklicherweise ist das heutzutage anders, der traditionelle Name blieb dem Gericht aber dennoch erhalten. Ohne viel Arbeit zauberst du dir mit diesem Gericht eine köstliche Mahlzeit. 


Wenn du deftige Hauptgänge auch so sehr liebst wie wir, solltest du unbedingt unsere Rezepte für herzhafte Bacon-Lasagne und köstliche Bifteki mit Schafskäse ausprobieren. So stillst du jeden noch so großen Hunger.

Klassiker aus Großbritannien: „Bangers and Mash“

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Leider findet die britische Hausmannskost bis heute international nur wenig Anerkennung. Dabei hat sie deftige Köstlichkeiten wie diese wunderbaren "Bangers and Mash" zu bieten.

Zutaten

Zum Garnieren

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen und klein schneiden, Zwiebeln und Knoblauch abziehen und hacken. Kartoffeln in reichlich Salzwasser kochen.

  2. Währenddessen 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Würstchen von allen Seiten goldbraun darin anbraten. Bratzeit je nach Dicke der Würstchen variieren (meist zwischen acht und zehn Minuten). Fertige Würstchen auf einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen, Fett in der Pfanne lassen.

  3. Knoblauch und Zwiebeln im selben Fett anschwitzen. 3 TL Mehl unter ständigem Rühren hinzugeben. Kurz weiterbraten. Mit 360 ml der Brühe ablöschen und rühren, bis eine homogene Soße entsteht. Restliche Brühe hinzugießen und bei niedriger Hitze köcheln lassen, bis die Soße die gewünschte Sämigkeit erreicht hat. 

  4. Die heißen Kartoffeln zerstampfen, Butter hinzugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Nun noch die Milch unterrühren. Mit Salz und Muskat abschmecken. 

  5. Kartoffelstampf auf Teller verteilen und mit jeweils zwei Würstchen und reichlich Soße servieren. Optional mit etwas Thymian bestreuen. 

Anmerkung

Als weitere Gemüsebeilage lassen sich auch wunderbar ein paar Erbsen servieren.