Ach, wie ist das schön, wenn man sich direkt in den Urlaub kochen kann! Rezepte wie diese Basilikum-Gnocchi laden ein, auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Es geht ans Mittelmeer, und die dort typischen Aromen fängt dieses Gericht bestens ein. Dafür sorgen nicht nur der frische Basilikum. Auch Knoblauch, Mandeln oder eine feine Zitrusnote lassen von einer reich gedeckten Tafel und geselligen Runden zu Tisch träumen.

Wie vielfältig Gnocchi doch sein können! Wenn du sie eben nicht im Supermarkt kaufst, sondern selbst machst, kannst du dich richtig austoben. Dann kommen nicht nur würzige Basilikum-Gnocchi auf den Teller, sondern zum Beispiel auch diese Kreationen:

Falls du ums Selbstmachen von Gnocchi bisher immer einen großen Bogen gemacht hast, können wir dir nur raten: Übung macht den Meister oder die Meisterin. Das ist beim Kochen genauso wie in anderen Lebensbereichen auch. Genau deshalb legen wir dir neben den bunten Rezepten hier auf EAT CLUB auch unsere Kochschule ans Herz. Dort findest du nicht nur wichtige Begriffe aus der Küche, sondern jede Menge Tipps und Tricks fürs Kochen – und Backen.


Das Rezept stammt aus dem Kochbuch „Deftig vegan mediterran“, das im Becker Joest Volk Verlag erschienen ist.

Nach dem Erfolg von „Deftig vegan“ widmet sich Anne-Katrin Weber in diesem Buch ganz der pflanzlichen mediterranen Küche. Die Köchin und Ökotrophologin nimmt dich mit auf eine Reise in den sonnigen Süden und verwöhnt dich mit über 70 veganen mediterranen Gerichten. Darunter finden sich beliebte Klassiker aus Italien, Spanien, Frankreich, Griechenland und der Türkei, aber auch moderne Interpretationen der südländischen Küche. Alle Rezepte strotzen vor Aroma und lassen weder Fisch und Fleisch noch Käse vermissen.

Basilikum-Gnocchi mit gebratenem grünen Spargel: Grüße vom Mittelmeer

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 80 min Gesamtzeit 1 hr 20 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Frühling

Beschreibung

Diese Kartoffelklößchen kommen direkt vom Mittelmeer auf deinen Teller. Und Grün ist ihre Lieblingsfarbe, immerhin bringen sie Basilikum und Spargel mit.

Zutaten

Für die Gnocchi

Für den Spargel

Zubereitung

  1. Für die Gnocchi die Kartoffeln waschen und dann ungeschält 20–25 Minuten weich kochen. 

  2. Kurz vor Ende der Garzeit Basilikum abbrausen, trocken schütteln und ganz fein hacken. Kartoffeln abgießen, pellen, dann entweder durch die Kartoffelpresse drücken oder fein zerstampfen. Basilikum und Mehl unterkneten, bis die Masse formbar ist, dann herzhaft mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.

  3. Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Arbeitsfläche mit etwas Mehl bestreuen, die Gnocchimasse vierteln und daraus daumendicke Rollen formen. In 2 cm kurze Stücke schneiden und portionsweise ins siedende Wasser geben. Sobald das Wasser wieder kocht und die Gnocchi an die Oberfläche steigen, die Hitze reduzieren und Gnocchi 2 Minuten gar ziehen lassen. Mit einer Schaumkelle aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und zum Trocknen auf ein Küchentuch geben.

  4. Spargel waschen, die holzigen Enden abschneiden, im unteren Drittel schälen und die Stangen in etwa 4 cm kurze Stücke schneiden. Schalotte und Knoblauchzehe(n) schälen und fein würfeln.

  5. Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Spargel darin 2–3 Minuten anbraten. Dann Schalotten, Knoblauch, Mandeln und Zitronenschale dazugeben und kurz mitbraten. Mit Weißwein ablöschen, die Gemüsebrühe angießen, mit Ahornsirup, Salz und Pfeffer abschmecken und abgedeckt warm halten.

  6. Parallel dazu in einer zweiten großen Pfanne das Olivenöl für die Gnocchi erhitzen und diese darin rundum goldgelb anbraten. Dann Spargel und Gnocchi mischen und auf vier Teller verteilen. Mit Parmesan bestreut genießen.