Basis-Rezept der Habsburgerküche: Palatschinken

Ob in Österreich, Ungarn oder Böhmen: Palatschinken, ein dünner zarter Eierkuchen, einte bereits die Völker. Wir haben das beste Rezept.

Zwei Hände halten eine Pfanne, in der Palatschinken zubereitet werden. Neben dem herd liegt ein Packung Eier.
Die fertigen Palatschinken schmecken mit frischen Früchten, Konfitüre oder Schokocreme. © Shuuterstock / Africa Studio

Die Habsburger sind ein Herrschergeschlecht aus dem Hause Habsburg, beziehungsweise Habsburg-Lothringen. Sie herrschten einst über Gebiete der heutigen Länder Ungarn, Tschechien, Slowakei, Kroatien und Rumänien. Dies ist wirklich nur eine kleine Auswahl. Das Habsburgerreich war riesig und die Bewohner*innen waren sich häufig uneins. Aber beim Palatschinken herrschte Einigkeit: Ob pur oder süß belegt, der schmeckte ihnen immer.

Dem schließe ich mich an. Josip, ein Freund meiner Familie, kam aus Jugoslawien und hat für uns Kinder oft Palatschinken zubereitet. Ich durfte helfen und war mächtig stolz. Ich gab Mehl, Eier, Milch und Salz in eine Schüssel, rührte um und lauscht den Geschichten Josips. Seinen Erzählungen nach kannten bereits die alten Römer Palatschinken. Statt Milch verwendeten sie allerdings Wasser. Und die Palatschinken gab es zu jeder Jahreszeit, am liebsten aber zum Frühstück. Damit reihen sie sich in diese Riege ein:

In der Regel werden Palatschinken meistens süß verspeist. Man bestreicht sie mit Marmelade, Konfitüre oder einem Fruchtaufstrich. Besuchten mich viele Jahre später meine piepjungen Neffen, gab es sogar eine Schoko- oder Nusscreme. Das war eine Monstersauerei, denn die Palatschinken werden entweder zusammen geklappt oder gerollt. Aber die Jungs waren glücklich. Das ist die Hauptsache.

Das Wichtigste beim Palatschinken zubereiten ist allerdings, dass sie sehr dünn sind. Josip hat sie immer hochgehalten und stolz gezeigt, dass man fast durchsehen kann. Ich war natürlich begeistert, wie dünn sie waren. Aber heimlich habe ich mich auch gefragt, warum er sich nie, wirklich nie, die Finger verbrennt. Ich schaffe das bis heute nicht. Aber den Rest bekomme ich hin.

Übrigens, kennst du schon unsere Kochschule? Da verraten wir dir immer wieder Tipps & Tricks rund ums Kochen. Oder weißt du, warum eine Marmelade keine Konfitüre ist?

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 5 min Zubereitungszeit 10 min Ruhezeit 15 min Gesamtzeit 30 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Einfache & schnelle Mehlspeise: Palatschinken

Zutaten

Zubereitung

  1. Mehl und Milch mischen, dann Salz zugeben. Gut umrühren. Dann die Eier unterrühren. Ist der Teig zu dick, etwas Mineralwasser unterrühren. Den Teig 15 Minuten abgedeckt im Kühlschrank stehen lassen.

  2. Nach den 15 Minuten die Schüssel heraus nehmen und den Teig umrühren. Den Backofen auf 60 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen. Das Fett in der Pfanne erhitzen und mit einer Kelle etwas Teig in die Pfanne geben. Die Pfanne dabei immer aus dem Handgelenk schwenken, sodass sich der Teig gut verteilt und gleichmäßig dünn bleibt.

  3. Mit einem Pfannenwender den Palatschinken umdrehen und auch von der anderen Seite goldbraun braten. Das kann sehr schnell gehen, da der Teig so dünn ist. So nach und nach verfahren, bis der Teig verarbeitet ist. Die fertigen Palatschinken auf einem Teller im Backofen aufbewahren.