Lieblingsbeilage der indischen Küche: Bhatura selber machen

Bhatura selber machen ist ein Gamechanger für indisches Essen daheim, den du dir nicht entgehen lassen solltest.

Bhatura selber machen: Mehrere Bhatura in einer Schüssel neben einem Nudelholz auf einem Holzbrett vor dunklem Hintergrund.
Wer hätte gedacht, dass Bhatura selber machen so einfach ist? Servier das leckere Brot als Beilage zum nächsten Curry. © Adobe Stock / Vinodkumar

Mein Highlight im indischen Restaurant sind tatsächlich meist die Beilagen. Und deswegen mach ich die natürlich zuhause ganz eifrig nach. Drum kommt hier mein Rezept zum Bhatura selber machen. Man kann’s bestimmt auch anders machen, aber dieses Rezept ist mein Take und ich muss sagen, ich find’s super. Das Brot ist lecker, fluffig, fettig und alles, was ich mir davon erhofft habe. Und so muss ich für meine Bhatura-Heißhunger-Momente nicht mehr aus dem Haus, denn die Zutaten habe ich eh meistens daheim.

Wirklich, wirklich oft kommt das Ganze zum Einsatz, wenn ich abends ein wenig Comfort Food brauche. Dann heißt es Bhatura selber machen und eine würzige und cremige Tomatensuppe dazu. Im Optimalfall hör ich dann eine Folge Die drei ??? und nichts kann mein Glück stören. Wenn mir nach noch mehr indischer Küche ist, mische ich mehr Kumin und noch etwas gemahlenen Ingwer und Knoblauchpulver mit in den Teig. Meine Bhatura sind übrigens recht klein, weil man in einer kleinen Pfanne Öl spart. Du kannst sie allerdings so groß machen, wie du magst.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Spotify, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Neben klassischem Naan und Papadam gehört Bhatura zu den beliebtesten Beilagen-Rezepten. Und wenn du das nächste Mal Bhatura selber machen willst, eignet sich eins dieser Gerichte (meine persönlichen Empfelungen btw) hervorragend dazu:


Schon gewusst? Jeden Freitagmorgen versüßen wir dir dein Frühstück mit unserem EAT CLUB Newsletter. Melde dich an, falls du erstklassige Tipps und Tricks aus der Küche bekommen möchtest und immer auf der Suche nach neuen Food-Trends und kreativen Rezepten bist.

Lieblingsbeilage der indischen Küche: Bhatura selber machen

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 30 min Ruhezeit 30 min Gesamtzeit 1 hr Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Bhatura selber machen ist easy und lecker. Du kannst sogar den Teig noch würzen und verfeinern, wenn du willst. 

Zutaten für 8 kleine Bhatura:

Zubereitung

  1. Die Hefe zerbröseln und mit einer Prise Zucker und dem warmen Wasser vermischen. Für 5-10 Minuten beiseite stellen. Darauf achten, dass die Hefe schaumig wird, sonst ist sie nicht mehr gut.

  2. Weizenmehl, Salz und Kumin in einer Schüssel vermischen. Öl und Joghurt dazugeben und ein wenig kneten. Nun die Hefemischung dazugeben und gründlich verkneten. Teig jedoch nicht überarbeiten. Zugedeckt für circa 30 Minuten an einen warmen Ort stellen.

  3. Danach kleine Bällchen des Teigs in den Handflächen sehr platt drücken. Je nachdem wie groß die Pfanne ist, können die Fladen auch größer sein. 

  4. Öl sehr heiß werden lassen und nacheinander die Fladen frittieren. Dabei mit einem Löffel unentwegt heißes Öl über die Oberseite gießen. Einmal wenden und goldbraunes Bhatura auf Küchenpapier abtropfen lassen. 

  5. Mein Tipp: Ich gebe immer etwas gemahlenen Ingwer und Knoblauchpulver mit in den Teig für mehr Würze. Auch andere Gewürze eignen sich darin hervorragend.

Markiert: