Wer liebt nicht Omas Bienenstich zu besonderen Anlässen? Damit du deiner Oma (und allen anderen Gästen) das nächste Mal eine Freude machen kannst, haben wir ein Rezept für Bienenstich, das wir in eine etwas modernere Form abgewandelt haben. Na klar, die leckere Cremefüllung bleibt natürlich ebenso erhalten wie die Mandelblättchen on top. Dazu kommen dafür Aprikosenstücke und das Ganze wird als Rolle gebacken und serviert. Na, was hälts du von dieser Bienenstich-Cremerolle? Und wie findet deine Oma sie? Wir sind uns sicher, dass alle restlos begeistert sein werden.

Weitere besondere Torten findest du hier:

Bei der Bienenstich-Cremerolle ist es nicht ganz so einfach, diese fehlerfrei zu wenden aufgrund ihrer Masse. In der Rezeptbeschreibung haben wir einen Tipp für dich, wie es gut gelingen kann. Wenn du dich beim Backen in manchen Dingen generell noch nicht ganz firm fühlst, dann schau doch mal in unserer Kochschule vorbei. Dort gibt es jede Menge Tipps und Tricks fürs Koch- und Backvergnügen. Du erfährst beispielsweise, wie dir der perfekte Brandteig gelingt. Oder aber, was sich hinter Blindbacken verbirgt. Viel Spaß beim Stöbern — und Backen!

Bienenstich-Cremerolle

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 40 min Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 1 hr Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Unsere Bienenstich-Cremerolle verzaubert die Gäste deiner nächsten Kaffeetafel garantiert. Sie erinnert an früher, bietet aber auch Neues.

Für 15 Stücke:

Zubereitung

  1. Für die Mandelmasse Butter, Honig, 100 g Sahne und 2 EL Zucker in einem kleinen Topf aufkochen, Mandelblättchen unterrühren und 1–2 Minuten köcheln lassen. Vom Herd ziehen. Mandelmasse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verstreichen, dabei rundherum einen Rand von 2–3 cm frei lassen.

  2. Eier trennen, Eiweiße steif schlagen. Salz und 125 g Zucker dabei einrieseln lassen. Eigelbe kurz unterrühren. Mehl und Backpulver mischen, über die Eiercreme sieben und unterheben. Masse auf das Backblech geben und vorsichtig verstreichen. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 180 Grad, Umluft: nicht geeignet, Gas: Stufe 2) auf der unteren Schiene 15–20 Minuten backen.

  3. Auf ein Brett ein Küchentuch legen, mit Zucker bestreuen. Backblech herausnehmen, Teig auf das Küchentuch stürzen. Backpapier vorsichtig abziehen. Ein Stück Backpapier auf die Biskuitplatte legen. Ein weiteres Brett oder umgedrehtes Backblech vorsichtig darauflegen und noch einmal umdrehen. Biskuitplatte mit dem Backpapier von der kurzen Seite her vorsichtig aufrollen und auskühlen lassen.

  4. Aprikosen abtropfen lassen und klein würfeln. 50 g Zucker und Sahnefestiger mischen. Ricotta und 200 g Sahne steif schlagen, Zuckermischung dabei einrieseln lassen. Biskuitplatte vorsichtig entrollen. Creme auf die Platte geben und verstreichen. Aprikosen darauf verteilen. Alles wieder vorsichtig aufrollen. Bis zum Servieren kalt stellen. Die Rolle am besten mit einem elektrischen Messer aufschneiden.

Anmerkung

Die Rolle ist durch die Mandelmasse recht schwer zu wenden. Wer in der Backstube noch nicht so viel Übung hat, kann den Biskuitteig mit einer Mischung aus 100 g Mandelblättchen und 100 g Zucker bestreuen. Dann backen, stürzen und ohne Wenden aufrollen.