Nach einem langen Spaziergang im malerischen Voralpenland oder im Münchner Englischen Garten kehrt man in Bayern am liebsten im Biergarten ein. Was es dann gibt? Ganz einfach: ein kühles Helles, eine resche Breze und einen bayerischen Obazda. Wenn der Hunger groß genug ist, natürlich auch noch eine frische Weißwurst mit süßem Senf. Mehr Glück geht nicht. Danach fährt man nach Hause, vielleicht noch mit einem Kuchen im Gepäck, und macht es sich gemütlich. Und träumt von diesen Schmankerln, die man beim nächsten Einkehren bestellt:

Der Obazda ist, wie viele bodenständige und einfache Gerichte, ein Klassiker der Resteküche. Vor allem überreifer Weichkäse, wie etwa Camembert, wurde so weiter verwertet. Damit man den Geschmack aushält, wurde er mit ordentlich Butter und Gewürzen vermischt – in diesem Fall Paprika, Kümmel und Zwiebel. Eine andere Rezeptur sieht aber auch Meerrettich und Majoran vor. Ich mag beide!

An einem wunderschönen Datum, dem 02.02.2022, wurde der Tag der Weißwurst gefeiert. Ganz Bayern hielt Andacht und die Menschen pilgerten in die Gaststätten und bestellten was? Klar, eine bayerische Weißwurst, süßen Senf, eine resche Breze und natürlich einen Obadza, denn für den Biergarten war es noch zu kalt.

Du kannst den Obazda natürlich auch kaufen, musst du aber nun nicht mehr. Warum? Na, weil wir das beste Rezept haben. Und natürlich noch mehr Inspiration, falls du gern kochst. Superlecker sind zum Beispiel die frischen Spätzle oder diese scharfe Meerrettichsauce. Interessierst du dich generell für Zutaten und deren Eigenschaften, sowie Tipps für deren Zubereitung? Besuche doch mal unsere Kochschule. Wir verraten dir dort zum Beispiel, ob du abgelaufenes Bier noch trinken kannst und wie du am besten deine Küchenmesser pflegst, damit sie schön scharf bleiben.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 15 min Gesamtzeit 15 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Eine bayerische Brotzeit ohne Obazda ist keine bayerische Brotzeit. Wir haben das einfache Rezept!

Zutaten

Anleitung

  1. Zwei Schalotten abziehen und sehr fein hacken, dann in eine Schüssel geben. Den Camembert in kleine Würfel schneiden und hinzufügen. Nun den Frischkäse, die weiche Butter und das Weißbier beimengen.

  2. Die Zutaten so lange verrühren, bis eine sämige Masse entstanden ist. Wird sie zu fest, einfach noch mehr Weißbier unterrühren.

  3. Anschließend mit Salz, Pfeffer und scharfem Paprikapulver würzen und Kümmel unterrühren. Zum Schluss mit Petersilie garnieren und auftischen.