Bodenständig: Pappardelle mit Kräutern und Pilzen

Auf einem rustikalem Holztisch steht ein weißer Teller mit Pappardelle mit Kraeutern und Pilzen.
pinit

Die erdigen Pappardelle mit Kräutern und Pilzen sind ein einfaches und bodenständiges Wald-und-Wiesen-Gericht. Wer möchte, kann den größten Teil der Zutaten während eines herbstlichen Spaziergangs selbst sammeln. Das Verlesen der Kräuter und das Putzen der Pilze steigert die Vorfreude auf die Pappardelle mit Kräutern und Pilzen. Und in einer geselligen Runde mit Freunden macht die Vorbereitung noch mehr Spaß! Damit nach der vielen Mühe der Genuss nicht an matschigen Pappardelle scheitert, erklären wir, welche Fehler fast allen beim Nudelkochen unterlaufen

Eine der wiederkehrenden Fragen bei der Planung eines italienischen Abends lautet: Gibt es Pasta oder Risotto? Vor allem wenn es frische Pilze gibt, fällt die Entscheidung schwer.  Beide sind ideale Partner für die kleinen erdigen Wald- und Wiesenbewohner. Meine Wahl fällt oft auf Pappardelle mit Kräutern und Pilzen, aber auch die folgenden drei Rezepte stehen regelmäßig auf unserem Speiseplan:

Ob Champignon, Shiitake, Austernseitling oder Kräuterseitling: Wer jederzeit frische Pilze zubereiten möchte, kann Pilze selbst züchten – so klappt das DIY-Projekt. Dies ist gar nicht so aufwändig, wie man glaubt. Pilze schmecken aber auch wunderbar zu drei weiteren Herbst-Klassikern: Kürbis, Knödel und Quiche. Wir empfehlen diese leckere Kürbissuppe mit Süßkartoffeln und Pilzen, das saftig-cremige Semmelknödel-Geschnetzeltes mit Pilzen sowie die Pilz-Quiche mit Lauch und Käse.

Bodenständig: Pappardelle mit Kräutern und Pilzen

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 20 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Herbst

Beschreibung

So schmeckt der Herbst: Die Pappardelle mit Kräutern und Pilzen sind raffiniert und gehören zu unseren saisonalen Lieblingsrezepten.

Zutaten

Zubereitung

  1. Einen großen und breiten Topf mit Salzwasser aufsetzen, denn die Pappardelle brauchen viel Platz. Kocht das Wasser, die Nudeln hinzugeben und al dente kochen.

  2. Die Frühlingszwiebeln putzen und in schmale Ringe schneiden. Die Pilze putzen und eventuell halbieren. Sie sollten nicht zu groß sein. Die Kirschtomaten abspülen und halbieren. Die frischen Kräuter verlesen, waschen und klein hacken.

  3. In einer großen Pfanne, noch besser in einem Topf mit breitem Boden, die Frühlingszwiebeln zwei Minuten andünsten. Die Pilze hinzugeben und wieder zwei Minuten andünsten. Nun kommen die Kirschtomaten in die Pfanne. Alles kurz schwenken und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Schluss die gehackten Kräuter hinzugeben.

  4. Die Nudeln abgießen und abtropfen lassen.  Zu der Soße geben und vorsichtig untermengen und genießen. Pasta la vista, Baby!

Markiert: