Bohneneintopf mit Rosmarin

Bohneneintopf mit Rosmarin auf Teller serviert.
pinit

Die kalte Jahreszeit ist noch nicht vorüber und was gibt es Besseres, als nach einem ausgiebigen Spaziergang einen köstlichen Bohneneintopf mit Rosmarin zum Mittag genießen zu können? Genau – nichts. Denn dieser Eintopf wärmt den Körper von innen und verleiht ein wohliges Gefühl. Also nichts wie ran an die Kochlöffel. Wir verraten dir, wie du mit nur wenigen Zutaten diesen legendären Eintopf zauberst.

Schon gewusst? Wie sagt man immer so schön: „Jedes Böhnchen gibt ein Tönchen.“ Doch das sollte dich auf keinen Fall davon abschrecken, Bohnen zu essen, denn sie sind ein wahres Superfood. Sie enthalten unter anderem Kalzium, das ja bekanntlich gut für den Knochenbau und die Zähne ist. Des Weiteren verbirgt sich in Bohnen Kalium, das einen geregelten Flüssigkeitshaushalt einstellt. Solltest du häufiger Muskelkater vom Sport haben, sind Bohnen nun dein Retter in der Not. Ihr Magnesiumanteil hilft dir, den Schmerz zu überwinden. Auch für Schwangere sind Bohnen ein tolles Gemüse, da sie Folsäure enthalten. Die trägt zu einer gesunden Entwicklung des Kindes im Bauch bei.

Wurde dein Appetit auf weitere Bohnengerichte nun geweckt? Dann lasse sich von folgenden Rezepten gerne inspirieren:

Zu einem klassischen Bohneneintopf mit Rosmarin gehört in der Regel auch eine Scheibe Brot. Hast du schon mal dein eigenes Brot gebacken? Falls nicht, wird es höchste Zeit. Da Mehl beim Brotbacken keine unerhebliche Rolle spielt, verraten wir dir, welche Mehl-Type für welches Rezept benutzt wird.

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 25 min Gesamtzeit 25 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Winter

Beschreibung

Dir steigt die kalte Jahreszeit zu Kopf und du sehnst dich nach einem leckeren Gericht, das aufwärmt? Dann probiere unbedingt unseren veganen Bohneneintopf mit Rosmarin – du wirst begeistert sein.

Zutaten

Zubereitung

  1. Gemüse waschen, putzen und schälen. Porree halbieren und in schmale Streifen schneiden. Karotten und Sellerie klein würfeln. Zuckerschoten in schräge Streifen schneiden. Bohnen abgießen, abspülen und abtropfen lassen.

  2. Gemüsefond mit Olivenöl und ein Zweig Rosmarin aufkochen. Karotten und Sellerie zugeben und fünf Minuten köcheln lassen. Zuckerschoten und Lauch zugeben und drei Minuten weitergaren. Bohnen zugeben und fünf bis zehn Minuten fertig garen.

  3. Blättchen vom zweiten Rosmarinzweig zupfen, klein hacken und einrühren. Mit Salz und reichlich frisch gemahlenem schwarzem Pfeffer abschmecken.

Markiert: