Boston Cream Pie: Harte Schale, weicher Kern

Donut in Kuchen-Form: Dieser Boston Cream Pie macht rundum glücklich. Sollte bei jedem Mal auf dem Tisch stehen!

Boston Cream Pie von oben abgelichtet auf hölzernem Untergrund
Der Boston Cream Pie hat einfach alles, was man sich von einem Kuchen wünscht. Unbedingt probieren! © Getty Images/ bhofack2

Eine knackige Schokoladenglasur, eine cremige Puddingfüllung gebettet auf himmlisch saftigem Teig. Na, klingt das zu gut, um wahr zu sein? Tja, das gibt es aber wirklich und nennt sich Boston Cream Pie. Zum Glück erfährst du heute, wie du dieses traumhafte Gebäck selbst backen kann.

Ursprünglich ist der Boston Cream Pie übrigens ein Klassiker aus dem US-Bundesstaat Massachusetts. Eine Legende besagt, dass es ein französischer Küchenchef war, der diese unverschämt gute Kreation ebenda Mitte des 19. Jahrhunderts erfand. 

Heutzutage gibt es den Kuchen aber auch in einer Mini-Variante: Der sogenannte „Boston Cream“ ist nämlich auch eine sehr beliebte Donut-Kette – und zwar nicht nur bei einem ziemlich bekannten Franchise.

Im Video zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du den Kuchen selbst backen kannst:

Übrigens: Wenn mal so gar keine Zeit zum großen Backen ist, dann gibt es auch eine ultra-zeitsparende Möglichkeit. Im Supermarkt werden fertige Biskuitböden zum Kauf angeboten – auch mit zwei Böden in einer Packung. Einfach diese Version kaufen und beim Pudding ebenfalls auf die fertige Variante zurückgreifen. Auch auf diese Weise kann ein Boston Cream Pie zubereitet werden – und das in gerade einmal 15 Minuten. Einfach unglaublich!

Boston Cream Pie: Harte Schale, weicher Kern

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 70 min Gesamtzeit 1 hr 10 Min. Portionen: 8 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Donut in Kuchen-Form: Dieser Boston Cream Pie macht rundum glücklich. Sollte bei jedem Mahl auf dem Tisch stehen!

Zutaten

Für den Teig:

Für die Füllung:

Außerdem:

Zubereitung

  1. Im ersten Schritt die Eier zusammen mit dem Zucker sehr cremig aufschlagen. Nun Salz und Mehl dazusieben und einarbeiten, bis ein glatter Teig entstanden ist. 

     

  2. Eine Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten und den Teig hineingießen, dann glattstreichen. Kuchen in den Ofen schieben und 30 Minuten backen, bis der Teig eine schöne, hellbraune Farbe angenommen hat. Anschließend Kuchen aus der Form lösen, quer in zwei Böden halbieren und auskühlen lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die kalte Milch in einen Topf geben und mit den anderen Zutaten verquirlen. Unter stetigem Rühren auf kleiner Flamme aufkochen lassen, bis der Pudding andickt . Vom Herd nehmen, mit Folie abdecken und zwei Stunden kaltstellen. 

  4. 20 Minuten vor Ende der Kühlzeit den Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Für die Glasur die Schokolade hacken und über einem Wasserbad einschmelzen. Mit Sahne und Butter verrühren, bis eine glatte Glasur entstanden ist. 

  5. Nun die beiden Teigböden nehmen und die untere Schicht großzügig mit Pudding bestreichen. Zweite Teigplatte auflegen und die Glasur über den Kuchen gießen. Ideal ist es, wenn die Schokolade an den Seiten leicht herunterläuft. Boston Cream Pie auskühlen lassen und dann servieren. Guten!