Wir stellen jetzt einfach mal eine gewagte These auf: Sicherlich bist auch du im Internet schon mal über den Begriff „Bulletproof Coffee“ gestolpert – nicht wahr? Manch einer überliest so etwas dann einfach, manch anderer wundert sich womöglich über den Namen. Und andere wiederum haben den „kugelsicheren Kaffee“ sogar schon einmal selbst ausprobiert – immerhin wird er wegen seiner besonderen Wirkung auf den Körper regelrecht gehypt. Doch ist das wirklich so? Ist der Drink wirklich ein Wundermittelchen? Wir verraten dir heute, was hinter dem Mythos steckt – und liefern dir natürlich auch gleich das passende Rezept dazu.

Woher kommt eigentlich der Bulletproof Coffee?

Der Bulletproof Coffee ist vielen schon seit einigen Jahren ein Begriff. Das Rezept geht zurück auf den Unternehmer Dave Asprey, den das „Men’s Health“-Magazin als „Lifestyle-Guru“ bezeichnet. Asprey hat demnach auf einer Reise durch den Himalaya ein besonderes Getränk kennengelernt: Tee mit Butter. Klingt jetzt erstmal gar nicht so sexy – doch Asprey war sich sicher, dass eben jenes Getränk ihm bei seiner beschwerlichen Reise durch die Berge die nötige Energie verliehen habe.

Zurück in seiner Heimat Amerika versuchte er, das Getränk „nachzubauen“ – und während er so vor sich hin experimentierte, stellte er fest: Mensch, mit Kaffee funzt das ja noch besser, als mit Tee. Ein krasser Energie-Boost – und ganz nebenbei soll der Butterkaffee auch noch beim Abspecken helfen. Asprey gründete die Firma Bulletproof, wurde zum offiziellen Schöpfer des Bulletproof Coffees und der passenden Diät.

So wirkt das Trend-Getränk

Heutzutage feiern unzählige Sportler, Ernährungs-Profis und auch Abnehmwillige den Drink, den man auf allerlei Fitness-Websites und auch in Paleo-, Keto- und Low-Carb-Foren findet. So viel Tamtam um ein Heißgetränk, das in der Grundfassung lediglich aus Kaffee und Butter besteht und mittlerweile für gewöhnlich um MCT-Öl erweitert wird?

Wissenschaftliche Erkenntnisse um die Wirksamkeit des Bulletproof Coffees gibt es noch nicht – doch Fans und Verfechter heben immer wieder folgende Aspekte hervor:

  • Der Bulletproof Coffee ist quasi „No Carb“. Als Frühstücksersatz genossen regt er den Körper zur Fettverbrennung an – dank des kompletten Verzichts der Kohlenhydrate.
  • Die enthaltenen hochwertigen Fette dienen als perfekte Energiequelle.
  • Der hohe Koffein- und Fettgehalt sättigen gleich für mehrere Stunden.

Klingt natürlich alles erstmal ganz toll – es gibt aber auch einige negative Stimmen zum Trend-Getränk. Viele monieren den mangelnden Nährstoffgehalt des Bulletproof Coffees, andere weisend darauf hin, dass der regelmäßige Verzehr zu einem übermäßigen Konsum an gesättigten Fettsäuren führen kann.


Wir sehen an dieser Stelle mal davon ab, eine Empfehlung für oder gegen den Genuss des Bulletproof Coffees auszusprechen. Das hängt im wesentlichen auch von der körperlichen Verfassung des/der Einzelnen ab. Im Zweifel gilt: Am besten mal ein ernstes Wörtchen mit dem Hausarzt quatschen.

Du suchst keine Heißgetränke mit spezieller Wirkung und willst einfach nur etwas Leckeres trinken? Hier haben wir ein paar Ideen für dich:

Bulletproof Coffee

Zubereitungszeit 5 min Gesamtzeit 5 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Hast du dich schon immer gefragt, was eigentlich mit dem Begriff "Bulletproof Coffee" gemeint ist? Wir verraten es dir – und liefern auch gleich das passende Rezept.

Zutaten

Anleitung

  1. Den gebrühten Filterkaffee zusammen mit der Weidebutter und dem Öl in einen Mixer geben. Zutaten 20 Sekunden lang kräftig mixen.

  2. Bulletproof Coffee in eine vorgewärmte Tasse gießen. That's it!

Markiert: