Was bei uns meist zum Frühstück auf den Tisch kommt, verspeist man anderswo zum Nachmittagstee oder gar Abendessen. Diese Buttermilch-Brötchen würden wir hierzulande wahrscheinlich morgens mit Butter und Marmelade genießen. In Großbritannien sind die fluffigen Teile auch als Scones bekannt und werden zur Tea Time als zweiter Gang mit Clotted Cream und Jam gereicht. Und in den USA wiederum sind die Brötchen oftmals Beilage zum Dinner, vor allem an Feierlichkeiten wie Thanksgiving oder Weihnachten. Du merkst es schon, die Biscuits, wie sie in Amerika genannt werden, sind äußerst vielseitig und sehr beliebt.

Ich habe sie schon in allen drei Ländern gegessen. Das erste Mal tatsächlich in den USA, als ich dort für ein Jahr lebte. Für mich war die Zugabe zum reichhaltigen Thangsgiving-Menü etwas ungewöhnlich, aber irgendwie hat es am Ende doch super gepasst. Denn die Bratensauce lässt sich mit den Buttermilch-Brötchen perfekt auftunken. Als nächstes liefen mir die Gebäckstücke dann in London über den Weg: Hier nahm ich an einer typischen Teezeremonie teil und durfte in den Genuss von süßer Marmelade und reicher Clotted Cream kommen. Ein absolutes Traumpaar! Umso mehr freute ich mich, einen Scones-Laden in meiner Wahlheimat Berlin im hippen Prenzlauer Berg zu entdecken. Den habe ich natürlich gleich mit einem britischen Freund ausprobiert und für gut gefunden.

Tipp: Du bist dir beim Backen oft unsicher, welches Mehl du am besten nutzt? Wir verraten dir in unserer Kochschule, welche Mehltype für welches Rezept geeignet ist.

Statt morgens zum Bäcker zu laufen, bereitest du dir ab jetzt also diese Buttermilch-Brötchen zu. Deal? Du brauchst auch gar nicht viele Zutaten – nur fünf insgesamt – und die Zubereitung dauert nicht länger als der Gang zum Bäcker um die Ecke. In 20 Minuten sind die kleinen Teiglinge nämlich auf dem Tisch.

Selbst backen ist spätestens seit der Pandemie ja sowieso im Trend. Genau deshalb zeigen wir dir noch ein paar weitere Ideen für eigenes Brot und Brötchen:

Und was kommt rauf aufs Brot? Unbedingt unsere Rhabarbermarmelade mit Banane und Vanille oder diese sommerliche Nektarinenmarmelade mit Schuss.

Zum Frühstück: Luftig-lockere Buttermilch-Brötchen versüßen den Morgen

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 20 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Brötchen, so fluffig wie Wolken. Und himmlisch schmecken sie auch. Da muss man einfach zugreifen!

Zutaten

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. 

  2. Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Dann mit Salz vermengen.

  3. Die Butter in Würfeln ebenfalls in die Schüssel geben. Buttermilch dazu gießen und alles zu einem Teig verarbeiten. Diesen gut durchkneten. 

  4. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2 cm dick ausrollen. Anschließend runde Kreise ausstechen und diese auf dem Blech platzieren. Hierfür kannst du beispielsweise ein rundes Glas zur Hilfe nehmen.

  5. Die Brötchen 10 Minuten backen und die Backzeit gegebenenfalls verlängern, wenn sie noch nicht leicht gebräunt sind.