Calissons aus Mandeln: Zarte Marzipan-Kekse à la francaise

Zarte Calissons aus Mandeln auf Holzuntergrund, daneben Lavendel
pinit

In Frankreich gehören diese zarten Calissons aus Mandeln in die weihnachtliche Keksdose, obwohl sie eher an Marzipan erinnern. Wir finden: Die schmecken das ganze Jahr über fantastisch! Übrigens wirst du dieses Gebäck auch häufig unter dem Namen calissons d’Aix finden. Das liegt an seiner Herkunftsstadt im Süden Frankreichs: Aix-en-Provence. Kreiiert wurden die zarten Calissons aus Mandeln bereits im 15. Jahrhundert, angeblich für einen Herzog persönlich. Wir bedanken uns auf jeden Fall recht herzlich. Auch für die tollen Kekse. Ach, da fällt mir noch etwas ein: Wusstest du, dass Plätzchen keine Kekse sind? Klingt erstmal komisch, ist aber so. So, und nun jetzt zu den anderen süßen Knabbereien:

Mandeln sind übrigens eine super Grundlage für glutenfreie Rezepte. Auch bei unserem  leckeren Mandelbrot mit Bananen spielen die kleinen Kerne eine tragende Rolle. An solchen Nüssen und Hülsenfrüchten hat man sich schon in der Steinzeit satt gegessen, warum sollte es also nicht heute noch gesund sein? Warum Mandeln auch für die Paleo-Ernährung eine Bedeutung haben, erfährst du hier.   Interessierst du dich generell für Zutaten, deren Eigenschaften sowie Tipps für die Zubereitung? Besuche doch mal unsere Kochschule.

Calissons aus Mandeln: Zarte Marzipan-Kekse à la francaise

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 40 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

So klein und doch so lecker! Dieses glutenfreie Mini-Gebäck aus Frankreich sieht nicht nur edel aus, sondern bekommt durch das Rosenwasser auch einen einzigartigen Geschmack.

Zutaten

Für den Teig:

Für die Dekoration:

Zubereitung

  1. Zunächst Orangeat und Zitronat mit den Mandeln und 150 Gramm vom Puderzucker mischen. 

  2. Nun das Ganze in vier Portionen teilen und jeweils mit etwas Rosenwasser in die Küchenmaschine geben, bis eine formbare Masse entsteht. 

  3. Nun die Backoblaten nebeneinander auf ein Blech legen und die vorbereitete Masse darauf schichten (2cm Höhe) und glatt streichen.

  4. Als Nächstes das Eiweiß leicht steif schlagen und 200 Gramm Puderzucker unterheben. Zwei Esslöffel abnehmen und mit dem Rest die Teigteilchen bestreichen. Mit einem angefeuchteten Messer die Masse in kleine Rauten von etwa 3 cm Kantenlänge teilen.

  5. Abschließend den Rest Zuckerguss in eine Spritztüte geben und die Calissons damit überziehen. Dekorperlen nach Wunsch darüber streuen und alles vollständig trocknen lassen. In einer verschlossenen Keksdose lagern oder direkt vernaschen.