Öle, Essig und Salz sind perfekte Geschmacksträger. Sie nehmen die Aromen von Kräutern und Gewürzen ausgezeichnet auf und sind deshalb klasse zum Nachwürzen. Ein paar Tropfen Chili-Öl verpassen Pizza, Pasta, Grillfleisch sowie Salaten den entscheidenden Kick. Darüber hinaus lassen sich Kräuter- und Gewürz-Öle hervorragend und vor allem individuell dosieren. Beim Thema „Schärfe“ ist dies eine feine Sache, denn „Some like it hot, some not“.

Nicht jeder ist scharf auf Scharf, begeistert sich also nicht fürs Chili-Öl. „Pikant ja, aber nicht unmenschlich“ lautet wahrscheinlich die Devise der meisten Foodies. Wer es aber hot, hotter oder gar hottest mag, dem lege ich diese Rezepte ans Herz. Wie auch beim Chili-Öl, lässt sich der Schärfegrad regulieren.

Kräuter- und Gewürz-Öle kannst du super-easy selbst machen. Du hast allerdings die Qual der Wahl: malerisch oder haltbar? Leuchtend rote Chilis im Chili-Öl sehen natürlich malerisch aus, klar. Das Öl ist dann aber nicht lange haltbar. Das gilt vor allem bei selbst gemachten Kräuter-Ölen. Diese können schnell zu Keimschleudern werden, wenn ein Pflanzenteil nicht vom Öl bedeckt ist. Deshalb passieren wir das Chili-Öl, nachdem die Schoten ihr Aroma an das warme Öl abgegeben haben. Gut verschlossen hält es sich dann im Kühlschrank ein paar Wochen.

Und jetzt noch ein Tipp: Schau mal in unserer Kochschule vorbei, da gibt’s jede Menge Tipps, wie zum Beispiel: Welches Öl verwende ich für welchen Zweck? Auch für dich sicher interessant: Aceto Balsamico – darauf beim Einkauf achten.

Übrigens: Unter dem Hashtag #CookItYourself, kurz CIY, haben wir noch mehr Rezepte für hochwertige Basics, die du selbst herstellen kannst. Unsere Vorschläge: Tabasco und Co selbst machen sowie das wunderbare 5-Gewürze-Pulver und die Hoisinsoße.

Chili-Öl

Schwierigkeit: Anfänger Zubereitungszeit 10 min Ruhezeit 20 min Gesamtzeit 30 Min. Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Die Kunst, Aromen zu konservieren, ist kein Hexenwerk. Unser Chili-Öl macht sich fast von selbst.

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Olivenöl in einem Topf auf circa 80 Grad erhitzen. Heißer sollte es nicht werden. Die Stiele der Chilischoten entfernen und die Chili in 2-3 Stücke schneiden. Soll das Chili-Öl richtig scharf werden, bleiben die Samen drin. Ansonsten werden diese entfernt.

  2. Das Öl von der Herdplatte nehmen, sämtliche Zutaten hineingeben und abgedeckt etwa 20 Minuten im geschlossenen Topf ziehen lassen. Anschließend das Öl durch ein Sieb geben und in eine oder mehrere saubere und sterile Flaschen abfüllen und fest verschließen. Das Chili-Öl im Kühlschrank aufbewahren. Es hält mehrere Wochen.