Weizen findet sich überall in der italienischen Küche wieder. Am bekanntesten sind wohl die „typisch“ italienischen Gerichte Pizza und Pasta. Doch auch wenn es um das Brotbacken geht, können die Italiener aus Weizen etwas ganz besonderes zaubern: Das Ciabattabrot!

Das italienische Wort „Ciabatta“ hat an sich eigentlich nichts mit Essen zu tun. Übersetzt bedeutet es „Pantoffel“. Das italienische Weißbrot hat diesen Namen Dank seiner normalerweise länglichen Form, die an Pantoffeln erinnern soll. In unserer Version findest du ein weniger pantoffelförmiges Brot. Dafür ein Ciabattabrot in Form eines runden Brot-Laibes.  

Das Ciabattabrot ist sozusagen die italienische Antwort auf das französische Baguette. Tatsächlich war die Beliebtheit des französischen Brotes eine Inspiration für einen italienischen Bäcker im Jahre 1982. Bei dem Bäcker handelt es sich um Arnaldo Cavallari, der in seiner Bäckerei in Venetien das heute ebenfalls so beliebte Brot entwickelt hat. Mit Hilfe von Olivenöl hat er es einerseits geschafft, dass das Weißbrot einen einzigartig saftigen Geschmack bekommt, und ihm andererseits einen besonders italienischen Touch verliehen. Diesen Touch kannst du gerne noch intensivieren, beispielsweise mit der Zugabe von mediterranen Gewürzen wie Oregano und Rosmarin, wie du es in unserem Rezept sehen kannst. 

Durch das Olivenöl, die Gewürze und Kräuter hat das Ciabatta bereits einen Eigengeschmack, der ohne weitere Zugaben genossen werden kann. Serviere das frisch gebackene Brot zum Beispiel als einfache Vorspeise oder zur Begleitung zu einer Suppe wie der Minestrone. Wenn es etwas aufwendiger sein soll, kannst du es auch in leckere Tomaten-Bruschetta oder Ziegenkäse-Crostini verwandeln.

Es gibt natürlich noch viele weitere Möglichkeiten, wie du dein Brot belegen oder weiter zum Kochen verwenden kannst. Weitere Rezepte mit und für Brot, haben wir hier für dich gesammelt:

Ciabattabrot frisch aus dem Ofen

Schwierigkeit: Mittelschwer Vorbereitungszeit 20 min Zubereitungszeit 25 min Ruhezeit 2 Stunde Gesamtzeit 2 hrs 45 Min. Portionen: 1 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Ciabattabrot ist ein italienischer Brot-Klassiker, den du am besten frisch gebacken genießen solltest. Damit du in den Geschmack vom warmen, weichen Inneren und knusprig gebackenen Äußeren kommen kannst, zeigen wir dir, wie du das italienische Weißbrot selbst backen kannst. 

Zutaten

Zubereitung

Den Teig zubereiten:

  1. Zur Vorbereitung des Hefeteiges, gib die Trockenhefe in eine große Schüssel und rühre das warme Wasser sowie das Salz und den Zucker unter. Bedeck die Schüssel mit einem Küchentuch und lass die flüssige Mischung an einem warmen Ort etwa zehn Minuten gehen. Die Hefe sollte nach dieser Zeit einen Schaum auf der Oberfläche gebildet haben.

  2. Als nächstes das Olivenöl mit der aufgegangenen Hefemischung vermengen und nach und nach das Mehl unterheben. Jetzt alles mit den Händen zu einem einheitlichen, weichen Teig verkneten, mindestens zehn Minuten lang. Nach den zehn Minuten den Pfeffer und den Oregano hinzufügen und gleichmäßig in den Teig einarbeiten. Der nun entstandene Teig sollte nicht zu klebrig sein, sodass er leicht zu einer Teigkugel geformt werden kann.

  3. Nimm eine saubere Schüssel und fette diese gut mit einem weiteren EL Olivenöl ein. Gib die Teigkugel in die Schüssel und rolle sie so, dass ihre gesamte Oberfläche leicht mit Öl bedeckt ist. Deck die Schüssel erneut ab und lass den fertigen Teig etwa eine Stunde an einem warmen Ort gehen.

  4. Während dieser Zeit sollte der Teig sich im Volumen verdoppelt haben. Stürz den aufgegangenen Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche und forme ihn zu einem runden Brot-Laib. Fette ein Backblech mit etwas Olivenöl aus und platziere den rohen Brot-Laib in dem Zentrum des Bleches. Stülpe nun eine große Rührschüssel über den Teig. Achte darauf, dass die Rührschüssel groß genug ist, sodass der Teig Platz zum Aufgehen hat. Gib dem Teig jetzt wieder eine Stunde Zeit, sein Volumen zu verdoppeln.

Das Ciabattabrot backen:

  1. Den Backofen auf 220 Grad vorheizten.

  2. Entnimm die Schüssel von dem Backblech: Ein aufgegangener, runder Ciabatta-Teig sollte nun zum Vorschein kommen. Diesen vor dem Backen nur noch leicht mit Olivenöl bestreichen und mit Meersalz bestreuen.

  3. Das Backblech mit dem runden Ciabatta-Laib in den vorgeheizten Ofen schieben und etwa 25 Minuten backen lassen. Für eine extra knusprige Kruste das Brot nach etwa zehn Minuten Backzeit leicht mit Wasser besprühen und angefeuchtet weiterbacken lassen. Die Oberfläche sollte nach den 25 Minuten Backen einen leicht goldenen Ton bekommen haben.

  4. Das selbstgebackene Ciabatta-Brot schmeckt am besten frisch aus dem Ofen, mit warmen, weichen Inneren! Lass das Brot aber nach dem Backen noch wenige Minuten leicht abkühlen und garniere es mit Rosmarin: dann ist es bereit serviert und genossen zu werden!

Markiert: