Cordon-bleu-Rouladen mit Pommes

Die angeschnittene Cordon bleu-Roulade serviert auf einem Teller. Dazu gibt es einen grünen Salat mit Tomaten.
pinit

Eine saftige Roulade schmeichelt nicht nur dem Gaumen, sondern auch der Seele. Gerade bei herbstlichen Temperaturen kann das gefüllte Innenleben für wahre Glücksgefühle sorgen. Wie du dieses Gefühl noch steigern kannst? Indem du diesen Klassiker der Fleischküche mit einem weiteren Fleischklassiker kreuzt – und zwar mit Cordon bleu. Aus zwei Einzelgenüssen werden unsere Cordon-bleu-Rouladen mit Pommes. Da Fleisch einen geschmacklich guten Gegenspieler braucht, reichen wir hier die knusprig frittierten Kartoffelstäbchen dazu.

Doch zurück zum Cordon bleu. Den perfekten Geschmack erhältst du, wenn du – ähnlich wie beim Wiener Schnitzel – Kalbsfleisch für die Herstellung der Cordon-bleu-Rouladen verwendest. Ein magerer Kalbsrücken eignet sich hervorragend, aber auch mit einem Stück Kalbsnuss machst du nichts verkehrt. Frag einfach beim Metzger deines Vertrauens nach, welche Fleischstücke vom Kalb er empfiehlt. Wenn das Fleisch zart, die Füllung saftig und die Panade knusprig ist, sollte deinen aromatischen Cordon-bleu-Rouladen mit Pommes nichts mehr im Weg stehen. 

Unsere neueste Cordon-bleu-Variation dürfte dich glücksselig machen. Wenn der Rausch irgendwann mal vorbei ist und du dich schon nach dem nächsten sehnst, probiere unbedingt unser saftiges Spargel-Cordon-bleu mit Dill-Kartoffeln. Du brauchst auch Abwechslung bei Rouladen? Dann versuche dich doch dann unseren polnischen Kohlrouladen. Die sind wirklich bei allen beliebt.

Fleisch ist generell dein Gemüse und du suchst nach weiteren deftigen Köstlichkeiten? Wir hätten hier eine leckere Auswahl, an der du dich in der nächsten Zeit abarbeiten und satt essen kannst:

Cordon-bleu-Rouladen mit Pommes

Schwierigkeit: Mittelschwer Zubereitungszeit 45 min Gesamtzeit 45 Min. Portionen: 4 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Heftig deftig: Mit unseren Cordon bleu-Rouladen mit Pommes wird aus zwei verschiedenen Fleischklassikern ein Geschmacksgesamtkunstwerk.

Zutaten

Zubereitung

  1. Als erstes verteilst du die Pommes frites auf 2/3 eines mit Backpapier belegten Backblechs im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 Grad, Umluft: 180 Grad, Gas: Stufe 3) und lässt sie circa 10 Minuten backen.

  2. Anschließend tupfst du das Schnitzel trocken und klopfst es dünn. Mit Salz und Pfeffer würzen. Dann belegst du es mit je 1 Scheibe Schinken und Käse und rollst das Schnitzel auf. Mit Holzspießchen steckst du es fest. In einem tiefen Teller verquirlst du anschließend die Eier. Mit Salz und Pfeffer würzen. Einen weiteren Teller befüllst du mit Semmelbrösel. Rouladen erst in Ei, dann in den Semmelbröseln wenden.

  3. Nun kommen die Rouladen in die Pfanne. Dafür zunächst Öl in einer Pfanne erhitzen. Rouladen darin erst rundherum goldbraun anbraten, dann auf dem Backblech neben den Pommes frites verteilen. Weitere 10-15 Minuten zu Ende backen.

  4. Zum Schluss bringst du mit den Gewürzen noch ordentlich Geschmack an die Sache. Dafür Kerbel waschen und grob hacken. Pommes mit Salz würzen. Rouladen und Pommes mit Kerbel bestreuen. Mit Ketchup servieren. Dazu schmeckt ein Salat. Guten Appetit!