Wer schon einmal in den Vereinigten Staaten war, ist mit Sicherheit nicht um Corn-Dogs drum herumgekommen. Man findet sie auf der Straße, in Imbiss-Buden oder im Restaurant auf der Kinderkarte. Auch bei Großveranstaltungen wie Football- oder Baseballspielen sind sie allseits ein sehr beliebter und prominenter Snack. Selbst gefroren im Supermarkt oder an Tankstellen, Snack-oder Coffeeshops gibt es Corn-Dogs.

In Kanada nennt man die Corn-Dogs im Übrigen auch Pogo-Sticks, was vor allem daran liegt, dass die größte Herstellerfirma von Corn-Dogs als Fertigwaren „Pogo“ heißt. Wie dem auch sei. Sie sind der perfekte Begleiter für den Super Bowl Abend, einem amerikanisch angehauchten Themenabend oder tatsächlich auch einfach zur nächsten Grillparty.

Kein Wunder! Corn-Dogs sehen cool aus, sind unheimlich praktisch zu essen und schmecken total lecker. Über die Geschichte vom Würstchen im Maisteigmantel ist man sich indes uneinig. Angeblich soll es sie erstmalig auf der State Fair of Texas (eine jährliche Messeveranstaltung in Dallas) im Jahre 1946 unter dem Namen Cozy Dog gegeben haben. Allerdings behaupten auch andere Imbissbudenbetreiber:innen, Corn-Dogs schon vorher erfunden und vertrieben zu haben. Ebenso uneinig ist man sich darüber, welche Soße man denn nun auf die Corn-Dogs gibt. Ketchup und Senf sind natürlich die Klassiker, aber letztendlich ist es Geschmackssache und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Ich persönlich tunke sie am liebsten in diese scharfe Käsesoße, ganz nach dem Motto: wenn schon, denn schon!

Und wenn du auf der Suche nach weiteren authentischen Leibgerichten der Amerikaner:innen bist, dann wirst du garantiert hier fündig. Schließlich steht der Super Bowl ja schon kurz vor der Tür!

Corn-Dogs

Schwierigkeit: Anfänger Vorbereitungszeit 10 min Zubereitungszeit 10 min Gesamtzeit 20 Min. Portionen: 5 Beste Saison: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Kinder kriegen einfach nicht genug von diesem Würstchen am Spieß. Doch auch Erwachsene lieben diesen blitzschnellen Snack. Perfekt für deinen amerikanischen Abend!

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Würstchen der Länge nach aufspießen und mit ein wenig von unserem Mehl bestäuben, damit der Teig später besser haftet. Wichtig: Würstchen aus dem Glas vorher gut mit Küchenkrepp trocknen!

  2. In einer großen Schüssel den Rest des Mehls, sowie alle anderen Zutaten miteinander verrühren, bis eine dickflüssige Masse entsteht. 

  3. Nun die Masse in ein hohes Gefäß geben (z.B. einen Bierkrug oder Messbecher), darin lassen sich die Würstchen besser mit unserem Teig umhüllen. Wichtig ist außerdem beim Rausziehen der Würstchen aus dem Teig, eine Art Spiralbewegung zu machen. Sprich den Spieß in einer Kreisbewegung aus dem Gefäß nach oben zu ziehen. Dies verhindert größere Luftbläschen und damit das Zerplatzen der Würstchen beim Frittieren.

  4. Nun müssen die Würstchen nur noch im circa 170 Grad heißen Fett ausgebacken werden, bis der Teig goldgelb ist. Abschließend auf Küchenkrepp abkühlen lassen.