Cremig süß: Vegane Schokoriegel mit Kokos

Einige selbst gemachte vegane Schokoriegel mit Kokos liegen gestapelt auf einem weißen Kuchenpodest. Das Podest steht auf einem braunen Handtuch auf einem hölzernen Untergrund. Der oberste Schokoriegel ist angebissen, sodass seine helle Füllung sichtbar ist.
Gänge
Schwierigkeit Anfänger
Zeit
Vorbereitungszeit: 30 min Gesamtzeit: 30 Min.
Portionen 6
Beste Saison Ganzjährig geeignet
Beschreibung

Diese leckeren, veganen Schokoriegel sind super einfach zu machen und kommen ohne Zusätze aus!

Zutaten
  • 100 Gramm Kokosraspel
  • 60 Gramm Mandelmehl
  • 80 Gramm Kokoscreme (Dose, 18% Fett)
  • 0.5 Esslöffel Ahornsirup
  • 150 Gramm Kuvertüre (vegan, dunkel)
  • 1 Esslöffel Kokosnussöl
Zubereitung
  1. In einer großen Schüssel die Kokosraspel mit dem Mandelmehl vermengen. Dann Kokoscreme und Ahornsirup hinzu geben und zu einem cremigen Teig verrühren. Bei Bedarf noch etwas mehr Kokosraspel oder Kokoscreme unterrühren.

  2. Nun Backpapier auf einem Backblech auslegen und einen rechteckigen Backrahmen (etwa 10 x 18 cm) darauf stellen. Die Masse einfüllen und glatt streichen. Den Backrahmen anschließend entfernen, die Masse in 6 Riegel schneiden für ungefähr eine halbe Stunde tiefkühlen.

  3. Währenddessen die Kuvertüre fein hacken und in einem Wasserbad schmelzen. Das Kokosöl unter beständigem Rühren hinzu geben. Die Kokosriegel nach dem Gefrieren in die Kuvertüre tauchen und auf einem Gitter abtropfen lassen. Die Riegel kalt stellen, bis die Kuvertüre fest ist. Kalt servieren und genießen!